Weekly me#42

weekly

Weekly me – Ein bisschen habe ich das Gefühl derzeit von einen Termin zum anderen zu rennen und innerlich keine Ruhe zu finden, obwohl ich Bewegungstechnisch tatsächlich endlich mal einen Gang runtergeschaltet habe. Liegt allerdings auch daran, dass ich merke, dass längere Strecken inzwischen wirklich anstrengen und ich viel mit dem Rücken zu tun habe. Trotzdem sind da nun mal die Termine und auch mit der Erkältung hat der Miniheld nach wie vor zu tun. Ich bin froh, dass die graue und nasse Woche noch mit einem Sonnentag am Montag startete, so dass ich mit dem Minihelden eine kleine Runde um die Häuser drehen und das leuchtende Laub bewundern konnte, denn schon die Tage danach regnete es nur noch von morgens bis abends und so wirklich hell wollte es dann auch nicht mehr draussen werden. Sich dann (auch noch in einer Going Out Woche) täglich vor die Türe zu schleppen, fällt gar nicht so leicht. Aber man kennt das ja, was muss, das muss, nicht wahr? So ging es am Dienstag für den Minihelden zum 2. Probetraining im neuen Verein und schon am Mittwoch stand dort ein Elternabend an, zu dem wir auch eingeladen wurden und ich dann stellvertretend für uns beide hinging. Und siehe da: Vor Ort sagte mir der Trainer dann, dass ich den Minihelden nun ruhig im Verein anmelden solle. Man merke, wieviel Spaß es ihm mache und wie gut er durch das Training vorher schon die Abläufe verinnerlicht hätte. Als ich dann nach Hause kam und dem Minihelden davon erzählte, war die Freude natürlich unendlich groß, vor allem, weil ich ihm im selben Zuge noch erzählen konnte, dass es bereits nächste Woche ein Trainingsspiel gegen eine ältere Mannschaft gäbe *lach*. Vorfreude pur beim Minihelden. Die herrscht aber nicht nur im Zusammenhang mit Fußball (puuh, Glück gehabt), sondern auch, wenn es um das Heldenkind geht. Donnerstag stand nämlich wieder der monatliche BabyTV Termin samt CTG an und darauf freute sich der Miniheld schon sehr. Seinen kleinen Bruder wiedersehen, herrlich. Der Arzt überraschte uns dann mit einem ausführlichen 3D Screening, bei dem uns das Heldenkind dann sogar anlächelte. Noch Tage danach berichtete der Miniheld jedem, der es wissen wollte, davon. Den Ausflug verbanden wir dann direkt noch mit einem Bücherei-Besuch und einen Gang zum Fotografen, um neue Passfotos machen zu lassen, die er für seine Anmeldung im Fußballverein benötigte. Ihr merkt es schon, oder? Wir haben irgendwie unglaublich viel zu tun in letzter Zeit…auch Freitag mussten wir nämlich nochmal in die Stadt ein zwei Dinge erledigen und für Samstag hatten wir dem Minihelden versprochen, so fern das Wetter mitspielen würde, mit ihm zum Drachenberg zu fahren und dort Drachen steigen zu lassen, was das Wetter jedoch leider nicht zu ließ, so dass wir statt dessen nochmal eine kleine Runde durch die Altstadt drehten um ein paar Besorgungen zu machen. Dennoch versuchen wir auch viel ruhige Momente zu finden, denn nach wie vor ist der Miniheld etwas angeschlagen und für uns wird es ja auch nicht unbedingt einfacher, nicht wahr?

Babybelly [ 32+1, ca 42cm, ca. 2100 gr]

ssw33-coll

Ich hab es so lange vor mir hergeschoben, da wir alle keine großen Ananas-Fans hier sind, aber im Müsli bekomme ich das Obst schon irgendwie verbraucht. Die Ananas wurde bei meinen verschiedenen Quellen nämlich schon des Öfteren gezeigt, mal für die Größe, dieses Mal stellvertretend für das Gewicht des Heldenkindes, das jetzt bei ungefähr 1900-2000 gr liegen dürfte. So genau wissen wir es nicht und viel konnte der Arzt am Donnerstag auch nicht dazu sagen. Nun befinden wir uns nicht nur in der 33. Schwangerschaftswoche, sondern auch im 9. Monat. Knapp 8 Wochen noch und so langsam breitet sich eine Mischung aus Unruhe, Angst und Vorfreude, ja, auch Ungeduld in mir aus.

ToDo – Am Wochenende haben wir endlich den Stubenwagen aus dem Keller geholt, so dass ich mich nun einem neuen Betthimmel und einem Gitterschutz widmen kann, ich hab da nämlich eine echt tolle Anleitung entdeckt. Der letzte Schlafsack ist dann auch genäht, so dass jetzt noch Schlafanzüge und Wickeljacken fehlen und der Miniheld äusserte den Wunsch nach 2 Langarmpullovern. Danach werde ich mich vor allem nur noch Miniprojekten widmen, die Aquarelle fertig stellen und die Babydecke weiterarbeiten.

Kindermund –  „Boaaaaaaaaah, Mami, das Baby hat mich grad ganz doll getreten!!!“ – „Ja, ich habe es gemerkt, das hat auch ganz schön toll weh getan. Hoffentlich macht er das nicht gleich nochmal.“ – „Doch Mami, das muss er doch. Dann wissen wir, dass es ihm gut geht, wenn er sich so viel und doll bewegt. Also los, gleich nochmal!.“ … ich sollte dem Minihelden nicht solche Flausen in den Kopf setzen…auch wenn sie wahr sind.

Gefreut – Vor allem über die positive Nachricht, die ich nach all den Enttäuschungen, dem Minihelden am Mittwoch überbringen konnte und ich habe ein wirklich gutes Gefühl mit diesem Verein, da er sehr engagiert ist, den Kindern viele tolle Dinge möglichst kostenfrei und sehr motiviert zu ermöglichen. Natürlich war auch das ultimative Pro der Woche der Besuch am Donnerstag, bei dem wir wieder in Bezug auf das Heldenkind beruhigt sein konnten, erst recht nach dem tollen 3D Erlebnis! Mir hilft das immer sehr innerlich etwas runter zu fahren…

EntdecktSabberlatz/halstuch für NeugeboreneHerbstliche Bäume und bunter BlätterregenStrickmütze und SchalGruselige WackelpuddingaugenDIY ApfeldekoChips selber machenSchuhu die Euelen sind los, herbstliches Klorollen Upcycling Schweine Cupcake TopperEigenes Foto im Stickrahmen

MyInstaWeek

weekly42

***

Und auch heute habe ich Euch wieder einen Gewinner mitgebrach. Und das Dino Wheelie Buch hat gewonnen:

dinowheelies-giveaway-winner

Herzlichen Glückwunsch. Du hast bis Dienstag, den 21.102015. um 18.00 Uhr Zeit mit deine Anschrift zukommen zu lassen, damit wir das Buch auf Reise schicken können, ansonsten wird neu ausgelost.

Kategorie Alltagschaos

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

4 Kommentare

  1. Wie die Zeit vergeht.. oder ich einfach nicht schnell genug bin. Es fühlt sich so an, als wäre es ein paar Wochen her, als du uns verkündet hast, dass du einem weiteren Wesen ein Leben auf Erden schenkst. Und nun lese ich, dass du im 9. Monat bist. Die Bilder sah ich immer mal zwischendurch, aber das die Zeit so schnell rennt. Daher wünsche ich dir in den nächsten Wochen, dass sich die Termine nicht all zu her häufen und du die letzten Wochen ‚entspannt‘ angehen kannst ;) Stress ist bekanntlich ja nicht so gesund ;)

    • Fast ^^ Aber die werde ich wohl faken…die schmeckt ja zu dieser Jahreszeit nicht mehr. Oder wir müssen ein Foto im Einkaufsladen machen ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.