Bin ich ein Urgestein?

Wusstet Ihr, dass Mondgras.de mal eine der wenigen führenden von einer Frau geschriebenen Blogs in der Deutschen-Blogger-Hitlist war? Nein? Ich auch nicht, bis mich eines Tages mal ein Student anschrieb, weil er eine Bachelor-Arbeit über die verschiedenen Blogtypen und ihre Ranglisten schreiben wollte. Er sprach mich an, weil Mondgras des öfteren unter den Top 10 von 100 Blogs war und die meisten der anderen Blogs von Männern geführt wurden. Ich war überrascht, denn diese Rankings behielt ich eher selten im Auge. SEO-Arbeit, fragte er mich und ich hatte ehrlich gesagt noch nie so richtig verstanden, was das sein sollte… Suchmaschinenoptimierung? Ja, irgendwo schon mal gehört, aber dass ich jetzt irgendwie gezielt Wörter gesetzt hätte usw… nun ja.. ich hab halt immer einfach geschrieben, wonach mir der Sinn stand und wenn ich gut positioniert war, so war ich mir sicher, dann lag das sicher am Projekt 52, das in seinen Anfangszeiten mit durchschnittlich 100 regelmäßigen Teilnehmern glänzte, ganz zu Anfang sogar mit deutlich mehr. Das gab natürlich viel Backlink-Salat und damals war alles irgendwie auch noch überschaubarer… viel hat sich seitdem getan.

Steffi feierte neulich schon ihren 6. Bloggeburtstag mit ihrer Stempelwiese, bloggen tut sie aber schon deutlich länger, seit 2006 nämlich und da kannten wir uns bereits. Neulich kamen wir mal wieder ins Gespräch über die “Guten alten Zeiten” *lach* , als die Blogsphäre noch kleiner war und man von jedem Blog zumindest schon einmal gehört hatte. Wie eine kleine Familie waren wir und jeder kannte jeden…irgendwie. Entstand ein neues Bloglisting, dann trafen wir uns da alle wieder …immer die selben alten Gesichter *lach* . Gar nicht mehr zu vergleichen mit heute, wo täglich neue Blogs aus dem Boden schiessen zu den verschiedensten Themen. Frauenblogs sind fast in der Überzahl, wenn ich mich so umschaue und ich entdecke ständig neue. Andere Blogs haben sich große Namen gemacht, werden durch große Namen gesponsort und unterstützt, sie wirken fast schon wie die Magazine, die man in den Zeitungsläden kaufen kann. Kostenlose Ratgeber im Internet. Geschichten des Lebens, eine wahre Rarität und selten zu finden. Reiseberichte, Make- Up und Bücherreviews sind auf dem Vormarsch, Unboxing ohne Ende… und ja, manchmal kann ich mich da irgendwie überhaupt nicht raus nehmen, falle ich doch selber in so gut wie jede Sparte rein *lach* . Wir haben uns halt auch verändert.

Wisst Ihr, Mondgras existiert im Frühling bereits 11 Jahre. 11 Jahre Bloggen. 11 Jahre ich… wer von Euch war von Anfang an dabei? Hat miterlebt, wie ich durch die Ausbildung ging, wie ich einen Job fand, heiratete, ein Kind bekam und nun lerne das Leben als Ehefrau und Mutter zu bewältigen? Wie ich neue Hobbies fand und neue Wege ging, Höhen und Tiefen erlitt? Und dabei sind 11 Jahre nicht mal alles. Eigentlich gibt es mich schon viel länger im Internet mit Seiten wie Shokuma und Leilanis kleine Welt, Lunas magische Seite und all die anderen Phasen, die ich als Teenager durchlitten und gelebt habe *lach* . Wie überrascht mich heute Leute ansehen, wenn ich sage, dass ich mich lange Zeit mit dem Hexen- und Wiccakult beschäftigt und das Magische in meinem Leben gesucht habe. Wer hätte damals gedacht, dass die Magie in meinem Leben irgendwann mal durch meine beiden Männer herrschen würde *lach* .

Hachja… und heute? Heute bin ich Bloggerin. Eine von vielen…wenn ich heute mal einen Blick in diese Top-100-Deutschlandbloggerliste  werfe, dann finde ich mich…gar nicht mehr, freue mich aber darüber noch alte Gesichter wiederzufinden, die ich von damals kenne, wie zum Beispiel Amy&Pink (eine Seite, die sich irgendwie total verändert hat) , Whudat und kwerfeldein. Alle damals und heute übrigens von Männern geführt *lach* . Hachja..was haben wir alle gelacht ^^ .

Manchmal fühle ich mich wie damals in der Schule. Es sind so viele Menschen geworden, so viele individuelle Inhalte und Infos und es sind, wie Steffi es nannte “viele Nischen” entstanden, in denen man sich einordnen kann und wo man sich unter Gleichgesinnten wiederfindet. Die Geeks, die Nerds, die Nähbienen, die Bastelkünstler, die Reisenden, die DIY-Kreativlinge und und und… manchmal fühlt es sich für mich an wie eine Art Grüppchenbildung, wie wenn man die Highschool-Filme im Fernsehen sieht, wo es heißt “Da sitzen die Kiffer, da die Streber, da die Football-Helden und und und…”….da findet Ihr die Nähblogger, die dort wissen am Besten über die neuen Apps usw. Bescheid *lach* . Schon seltsam. Ich fühle mich nach wie vor wohl in der Blogsphäre und liebe Euch dafür, dass ihr auch nach so langer Zeit Mondgras mit Euren täglichen Besuchen und Kommentaren am Leben erhaltet, aber manchmal kann ich auch gut nachfühlen, wie es zum Beispiel meiner Oma geht, wenn sie eine Satz beginnt mit den Worten “Damals…”…

Das ist jetzt irgendwie viel Text geworden, aber manchmal..da muss man den Gedanken einfach freien Lauf lassen…

sari-unter

20 thoughts on “Bin ich ein Urgestein?

  1. Wow! Einfach ein großartiges Wow 🙂
    Mein ersten Lebenszeichens im Internet gab es noch auf Diddl, Beepworld und ach – keine Ahnung. Diverse Internetseiten, diverse Blogs. Das war bestimmt auch so vor 12 oder 13 Jahren. 😀

    1. Gott, Beepworld…die gab es auch en masse, nicht wahr? Ich hatte selber mal eine Fanseite für Sarah Key dort eingerichtet *lach* Meine erste Seite war übrigens damals auf dem Freehoster heim.at ^^

      1. Meine erste Seite war glaube ich bei arcor mit einer Weiterleitung von .de.vu 😀 Mit einem Webspace von … 50 MB oder so? 😀 Und dann scannte man Fotos noch ein und lud sie hoch, ohne Verkleinerung. 😀 Ach, das war schon herrlich. 😀

        1. Puh…was war ich happy, als mein Vater mit der ersten Digicam nach Hause kam *lach* Die war noch ohne Display, ganz klein und leicht, megawenig Pixel, aber es mchte so viel so viel leichter *lach*

  2. Um die BlogCharts ist es schon etwas Schade, aber sicher heute nicht mehr so durchführbar wie damals. ES gibt keine wirkliche Statistik nach der man das noch durchführen kann, wenn man sieht wer alles ein Blogsystem benutzt, angefangen von Gutscheinblogs über Ich-mache-bei-gewinnspielen-mit-und-muss-deswegen-einen-blog-haben-um-die-beiträge-zu-schreiben-die-für-das-Teilenhem-wichtig-sind-Blogs

    So richtige privat e Blogs gibts kaum noch. Vielleicht geht über in Hobbyblogs oder teilweise eben in Blogs mit denen man Geld verdient (also das steht im Vordergrund)

    Es war toll, wie du schreibst, man kannte sich, oder man hatte zumindestens vom anderen schon gehört. Die Frauenblogs waren rar gesät, daher umso interessanter. ABER ich habe damals auch gejammert dass es so wenige Blogs gab die mich richtig interessieren, gerade DIY oder eben noch spezieller das Basteln. Darüber bin ich heute sehr froh, wenn auch zeitintensiv, ich einfach bei Google suchen kann und unendlich viele kreative Blogs finde, weltweit.

    PS: damals war ja auch alles besser, bis auf die Frisuren *lach*

    1. Das ist wahr, das Ganze wurde in der Richtung auch gar nicht richtig geschätzt, wobei es echt faszinierend ist, wie viel Reiz die privaten Themen für alle haben, oder?

  3. Ich war dabei – kann ich mir das jetzt auf ein T-Shirt drucken lassen? *lach*
    Nein im Ernst… ich kannte sogar noch das vorherige Webprojekt aber ich könnte jetzt nicht sagen, wie es hieß.
    Früher war es etwas besonderes, wenn man “eine Webseite hatte”. Heute komme ich mir vor, als würde ich in der Menge an Seitenbetreibern und Bloggern irgendwie untergehen…
    Mein Blog wird heuer auch schon 8 Jahre alt. Die Domain sweet-butterfly.de sogar schon 10. Wie die Zeit vergeht. Nur Suzu-chan.de müsste älter sein. So um die 12 Jahre. Uff~~ da kommt man sich alt vor

    1. Ja, nicht wahr? Man fällt nicht auf, man wird irgendwie in der Masse gefunden. Man muss nur sehen, dass man so überzeugt, dass die Leute auch gerne bleiben und man zu den Auserwählten wird *lach*

    1. Kann ich Dir gar nicht mal sagen *lach* Ich weiß in meiner ersten Feedrolle warst du noch mit Kitania drin ^^ Aber ja, du bist auchs chon seeeeehr lange dabei

  4. Ja die Zeit vermisse ich auch. Wo das ganze noch ein Dorf war und nicht die Großstadt.
    Auch ein Grund warum bloggen anders geworden ist. Man muss hervorstechen und man kann professionelle Blogs nicht mehr von den richtigen Blogs mit erblut unterscheiden.

    Ich lese dich trotzdem immer noch gerne 🙂

    1. Das freut mich ^^ Wobei ich ja zugeben muss, dass sich hier ja auch vieles verändert hat. Man muss ja doch ein wenig mit dem Strom gehen, bevor man untergeht *lach*

  5. Soo lange bin ich nun noch nicht dabei, aber es sind auch schon so einige Jahre. Erst nur lesend (viel lesend in der Bloggerwelt) bis ich mich dann irgendwann mal getraut habe. Und jetzt verändert sich so einiges. Bildungsblogs gibts übrigens auch 😉
    Ganz neu jetzt bei mir im Studium: Schreibe deinen eigenen Blog über dein Praktikum.
    Ich weiß nicht, ob es mir gefällt, aber zumindest weiß ich wie es geht. Theoretisch. Alltäglich zumindest. Wissenschaftlich ists dann nochmal etwas anderes.
    So richtig explodiert ist die Bloggerwelt glaub ich vor 2, 3 Jahren oder?

    1. Ich finde das allerdings auch total spannend.

      Ich kann mich noch gut erinnern, wie du plötzlich da warst und enorm viel überall immer kommentiert hast. Das war echt cool und als dann auch noch dein eigener Blog nach über einem Jahr dazu kam…es war nötig ^^

      1. Und wenn ich mir ansehe wie wenig ich heute kommentiere. Naja die Zeiten haben sie halt verändert. Mein Alltag ist so proppevoll, dass die Hobbies momentan hinten anstehen müssen. Leider. Aber zuerst das Studium jetzt und dann eventuell wieder etwas mehr Zeit. Ich lese auf jeden Fall weiterhin sehr gerne deinen Blog und auch viele andere immer mal wieder, nur nicht mehr so regelmäßig. Aber bei der Fülle ists ja auch kaum möglich und ich merke, dass es noch einigen mehr so geht.
        Und witzig, dass du dich so gut an mich erinnern kannst (hätt ich jetzt so nicht erwartet, aber das schriebst du schon mal an anderer Stelle glaub ich).

        1. Ja, der Trend ging vordergründig in Richtung liken, daher finde ich das gut, dass die Blogsphäre dieses Jahr durch diverse Aktionen versucht dem Kommentieren wieder einen Aufschwung zu geben.

  6. ich feier bald 10 Jähriges mit meinen Blog, das ist so wahrnsinn. Und genauso lange folge ich dir schon 😀 10 Jahre. Das ist der Hammer, viele alte Blogger begleite ich schon mehr als 5 Jahre. Teilweise begleitet ihr mich länger als mancher Freund im reallife. Traurig aber war.

    Bloggen tue ich schon seit über 15 Jahren. angefangen auf Beepworld, gott habe ich da geld gelassen. dann freehoster mit werbung und später mit eigenen webspace.

    Heute lese ich eigentlich noch immer die von früher, wenig neue. mit den “Jungen dingern” kann ich mich auch weniger identifizieren. Außer es sind reine themen blogs.

    1. Ach die jungen Hühner haben schon einiges an tollen Tipps in Petto, ich stöber da schon gerne mal. Wie man früher immer zu mir auf Arbeit sagte, als ich neu anfing: Die jungen Leute bringen frischen Wind in die Sache ^^

  7. Kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergeht… ja, und vieles davon hbabe ich miterlebt 🙂 Deine Homepage, die Doujinshi Time und und… hachja 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.