12 in 2012 mit Aussicht auf 2013

header13

Nun haben wir 2012 also entgültig hinter uns gelassen und ein letzter Blick auf meine Vorhabenliste zeigt, dass ich doch mehr als 50 % meiner angestrebten Ziele erfolgreich hinter mich gebracht habe! Die größten Pleiten waren wohl vor allem das Auto fahren und das Fotobuch für den Minihelden, das nach wie vor nicht fertig gestellt wurde. Eigentlich schade, aber ich bleibe am Ball, jawohl. Am erfolgreichsten war ich allerdings mit dem Vorhaben zu nähen. Das ist wirklich ein fester Bestandteil meines Alltags geworden und das macht mich megastolz. Auch der Garten hat gigantische Fortschritte gemacht und ist zwar nicht perfekt, spiegelt uns jedoch ganz gut wieder, denke ich *lach* . Alle anderen Punkte waren mehr oder weniger ok und ich denke, ich habe letztendlich mehr geschafft, als ich mir je zu erträumen gewagt hätte.

Und weil mir der monatliche Blick auf die Finger so gut dabei geholfen hat an den Zielen dran zu bleiben, möchte ich auch das Jahr 2013 mit einer Liste starten, frei nach dem Konzept von Mina. Ein 12 in 2013 quasi! Und an folgende Dinge möchte ich mich nun monatlich erinnern:

01. Auto fahren: Diesen Punkt setze ich ganz nach oben auf meine Liste. Von Wollen kann zwar nach wie vor keine Rede sein, aber was muss, das muss… für Frühling, wenn die Straßen freier und trockener sind, nehme ich es mir ganz fest vor zumindest mal die Straße hoch und runter zu fahren.

02. Ordnungstage: Kennt Ihr Frl. Ordnung und ihren Blog. Dort gibt es die Kategorie Donnerstag= Ordnungstag! Dieses Konzept muss ich dringend für mich übernehmen. Nun gleicht unsere Wohnung nicht einem totalen Chaos, in dem wir ersticken, aber es gibt immer etwas, das angegangen werden muss. Derzeit quillt mein Schreibtisch zum Beispiel total über und Bedarf einer Generalüberholung. Das bedeutet: Jede Woche soll ein Tag unter dem Motto „Ordnungstag“ stehen und ich vermute, dass sich dafür der Montag anbieten wird.

03. Eine gute Tat: Ein Mal pro Monat eine gute Tat tun. Das möchte ich. Sei es nun bei einer Organisation, in dem ich etwas Werbung für Hilfsprojekte mache oder irgendwie jemanden helfe. Ich finde, heutzutage wird in unserer Gesellschaft viel zu wenig getan. Neulich las ich im Buch über einen Comedian, der sagte, dass er es erschreckend findet Menschen hier in Deutschland zu beobachten, die sich über die langsame Internetverbindung ihres I-Phones beschweren, während in anderen Ländern nicht mal Wasser zur Verfügung steht. Das fand‘ ich sehr beeindruckend.

04. Glück to go: So hieß das Buch übrigens, von dem ich in Punkt drei spreche. Nun möchte ich nicht unbedingt das ausprobieren, was die Autorin sich alles angetan hat, aber ich möchte jeden Monat min. eine Sache tun, die mich glücklich macht.

05. Sachen machen: Ihr merkt schon, ich bin sehr auf Buchtitel eingeschossen dieses Mal, oder? Liegt aber daran, dass ich insgesamt sehr interessanten Lesestoff 2012 in meinen Händen gehalten habe. Unter diesem Motto möchte ich jeden Monat etwas neues probieren. Sei es nun etwas zu Essen, an das ich mich nie oder ewig nicht gewagt habe, einen Ort besuchen, an dem ich nie war usw. Neues entdecken halt. Im Idealfall natürlich auch ein bisschen mit dem Schwerpunkt Kinderwelten. Was bietet meine Umgebung und wie sind die Dinge aus Kinderaugen zu betrachten. Der Miniheld soll von diesem Punkt hier massiv profitieren 🙂 .

06. Gitarre lernen: Ein Kindheitswunsch. Die einen wollen Schlagzeug lernen, anere Klavier und ich…ich liebe die Gitarre. Nicht nur, dass es das ultimative Erzieherinstrument ist, ich denke es ist etwas Wundervolles, wenn man ein Kind hat. Mein Vater hat früher oft Gitarre gespielt und wir haben dazu gesungen und das möchte ich nun auch. Ich möchte wenigstens ein bisschen Umgang mit der Gitarre lernen.

07. Kleidung nähen: Ich habe ja nun einiges inzwischen genäht. Taschen, Mützen, Kleinkram…aber vor allem Taschen und Mützen *lach* Im neuen Jahr möchte ich mich dann auch endlich an Kleidungsstücke wagen. Shirts und Röcke für mich, Pullis und Hosen für den Minihelden. Vielleicht sogar mal ein ganzes Kleid für mich? Das nehme ich mir ganz fest vor.

08. Bäckermeisterin: Durch das Projekt Sonntagssüß habe ich ja nun jede Woche gebacken und das möchte ich beibehalten, denn das hat sehr viel Spaß gemacht. Ich weiß nicht, ob ich weiterhin jeden Sonntag ein neues Rezept versuchen möchte, aber ein neues Rezept pro Monat sollte schon drin sein. Als Anreiz dafür nehme ich mir vor jeden Monat ein Rezept aus einem meiner vielen Backbücher nachzumachen. Viel zu oft bin ich auf Chefkoch gewesen und habe mich dort der Rezepte bedient und sie meinen Bedürfnissen angepasst, obwohl ich doch so viele tolle Bücher habe.

09. Buchinspirationen: Genau wie bei den Kochbüchern hat sich inzwischen auch einiges an Bastel- und Handarbeitsbüchern in meinem Bücherregal angesammelt. Das Fatale am Internet ist, dass es so viel Inspiration und Material bietet, mit dem man arbeiten kann und da stauben die Bücher im Regal schnell ein. Als ich einen Nachmittag in den vielen Büchern blätterte, da beschloss ich, dass ich jeden Monat eines dieser Bücher nehme und ein Projekt daraus nachmache. Egal ob genäht, gebastelt, gehäkelt oder sonst was… aber ich muss meine Bücher dafür benutzen!

10. Das Gartenjahr: Auch der Garten wird uns dieses Jahr sicher nochmal beschäftigen. Etwas Obst und Gemüse wollen wir dieses Jahr ziehen, der Miniheld bekommt vielleicht eine eigene Gartenecke zum Pflegen, die Kaninchen sollen ausgesiedelt werden und auch unser Zelt hat den Kurzwinter im Dezember nicht überlebt. Da muss noch viel getan werden und daran werde ich Euch auch dieses Jahr wieder teilhaben lassen.

11. Mood-Boards: Eine wundervolle Idee, um die aktuelle Stimmung einzufangen (siehe Wiki). Im Grunde geht es darum, dass man sich eine Pinwand oder ein Brett nimmt und alles, was einen inspiriert oder glücklich macht daran festpinnt. Das kann eine Farbe sein, eine Jahreszeit o.ä. und ich möchte mir jeden Monat ein sogenanntes Mood-Board erstellen. Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob ich eines am Ende des monats machen möchte mit den schönsten Dingen, die mir so untergekommen sind bzw. dann halt schon während des monats. Oder ob ich mir eines am Anfang jeden monats mache, dass mich anregen soll und Ideen liefern soll für das was der Monat so bieten kann. Mal sehen.

12. Wellness & Beauty: Diesen Punkt übernehme ich mir von Mina dieses Jahr, denn meine Haut ist echt nicht die beste und seit der Schwangerschaft kämpfe ich mit sprödem Haar, das dann und wann gerne ausfällt. Ich denke, da muss ich nun mal gezielter ran gehen, das Haar mit Kuren aufpeppeln, Nägel mal ein bisschen pfeilen, Hände öfter eincremen und dem Gesicht Gutes tun. Mal sehen, was mir da so einfällt.

Hm, na mal sehen, ob ich mir da nicht zu viel vorgenommen habe, aber da manche Punkte ja vor allem ein Projekt pro Monat bedeuten, sollte es machbar sein 🙂 .

Kategorie Challenge

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

19 Kommentare

  1. Ich will mir meine Vorsätze dieses Jahr auch monatlich (mindestens) anschauen, um dran zu bleiben. Den Ordnungstag werde ich mir dabei gleich noch auf die Liste setzen *vielenDankFürDieIdee*. Denn das Schreibtischproblem kenn ich nur allzu gut. Der schafft es irgendwie immer wieder, sich innerhalb von Stunden komplett zuzumüllen *angry*

    Auf ein wundervolles 2013! *cherry*

  2. Wenn du bei der Gitarre vor allem ein bisschen mit dem Umgang vertraut werden und einfach ein paar Lieder begleiten können möchtest, vielleicht auch die eine oder andere weiterführende Spielweise und vor allem einen vertrauten Umgang mit den Grundgriffen lernen, dann empfehle ich dir wärmstens die Bücher von Peter Bursch – bestens erklärt für Einsteiger, mit CD zur Begleitung und geeignet für jeden, egal ob man viel von Musiktheorie versteht, ob man Noten lesen kann oder nicht.

  3. Da hast du dir einige spannende Themen ausgesucht. Punkt 3 finde ich am besten, denke ich. 🙂

    Ordnungstage erinnern mich übrigens an die Saubermachtage früher bei meinen Eltern. Meine Mum hatte da für uns den Donnerstag auserkoren. Als Kinder waren wir damals von dieser Idee nicht ganz so angetan. 😉

  4. Die Idee finde ich spitze, die würde ich auch gerne auf meinem Blog verwenden.
    Zum Thema Kleidung selber nähen, ich habe letztes Jahr auch das erste Mal einen Rock für mich genäht, den Link zu dem Schnitt findest du auf meiner Seite. Der war supereinfach zu nähen.
    Und für das Auto fahren drücke ich dir ganz fest die Daumen! Ich musste vor 2 jahren in Frankfurt wieder fahren „lernen“ *zwinker* und habe es zum Glück überlebt *lach*

  5. Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei deinen Vorhaben, liebe Sari. Ich habe mir für dieses Jahr auch 13 Dinge überlegt, die ich gerne „abhaken“ möchte. Mal sehen, wie es funktioniert. 🙂

  6. @federfee: Es ist ein bekanntes Phänomen, oder? VIel Glück 🙂

    @Kalliope: Danke für den Tipp!

    @Khanysha: Das Projekt ist von Mina: http://schildmaid.net/challeng.....-2012-5183

    @chrissi: Nun ja, man will ja auch an andere denken, nicht wahr? Tut man viel zu wenig!

    @DineBiene: Einen Rock habe ich auch shcon genäht, aber einen ganz einfachen. Die tolle Idee von diesem Projekt kam von Mina letztes Jahr: http://schildmaid.net/challeng.....-2012-5183

    @Frau Margritli: Das wird schon. Ich drück Dir die Daumen!

    @Mandy: Und ich erst 🙂

  7. Finde ich toll…Hoffe, dass alle Vorsätze in erfüllung gehen…. Man muss immer ein Ziel vor Augen haben 🙂 Viel Glück vom GranitTeam

  8. Pingback: Das Projekt 12 in 2013 - schildmaid.net

  9. Erstmal glückwunsch zu deinen Erfolgen!:-)) Irgendwie scheint mir diesesProjekt wirklich vielversprechend zu sein 🙂 Ich glaube wenn ich Zeit habe werde ich mir ebenfalls einen soclhen Schlachtplan zusammenstellen

  10. Pingback: Januar, mein Liebling « Eine Wiese schöner Momente

  11. Pingback: Nun denn « Eine Wiese schöner Momente

  12. Pingback: [12 in 2013] Die Challenge

  13. Pingback: Verspäteter Start …

  14. Pingback: das Projekt 12 in 2014 | Beate hearts a lot of things <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.