Ein kleiner Jahresrückblick 2012

Letztes Jahr habe ich einen kleinen Rückblick im Rahmen der Paradepower gewagt und als ich diesen gerade wiederentdeckte, da fand‘ ich die Fragen so schön, dass ich mir dachte: Warum sie 2012 nicht auch einfach nochmal beantworten? Sie treffen die wichtigsten Theman ja auf den Punkt, oder nicht?… Also los…

01. Im Großen und Ganzen, ist das Jahr für euch eher positiv oder negativ verlaufen?
Wenn ich so darüber nachdenke, finde ich es sehr schwer mich da festzulegen.  Würde ich jetzt allerdings eine Pro-/Contraliste schreiben, dann würden wohl mehr Dinge auf der positiven Seite stehen. Nach wie vor ist es mein Sohn, der mich nahezu täglich lächeln, aber auch verzweifeln lässt. Und ich habe jeden Tag das Gefühl ein kleines Wunder mit zu erleben. Ist es ja eigentlich auch, oder? Es sind Dinge passiert, die passieren sollten und es waren so viele schöne Erlebnisse und Erkenntnisse dazwischen, so dass ich im Großen und Ganzen wohl sagen muss, dass es ein schönes Jahr war.

02. Was waren die besten Ereignisse?
Die Ostsee! Da war es so schön und obwohl der Miniheld so anstrengend war in diesen fünf Tagen, so war es doch total schön einfach mal raus und weg vom Alltag zu sein und das Meer zu genießen. Die gigantischen und stetigen Fortschritte des Minihelden – Er läuft, er spricht und erzählt, bildet ganze Sätze, teilt meine Liebe für das Malen. Die schönen Abende mit dem Mann, bei intensiven Gesprächen, Kuscheleinheiten, Nachoabenden usw. Das Gefühl von meinen Männern sehr geliebt zu werden und Entscheidungen, die getroffen wurden, die mir eine große Last von der Seele genommen haben…

03. Worauf hättet ihr auch gut verzichten können?
Auf so manche Entscheidung und manche Diskussion, die mich teilweise über Tage hinweg in tiefe Löcher gezogen und mich zu Schritten gezwungen haben, die ich eigentlich lieber vermieden hätte. Auf manche Enttäuschungen und Dinge, die gesagt wurden… es gibt so manches, auf das ich gut und gerne hätte verzichten können, aber sie gehören wohl zum Leben dazu und tragen dazu bei, dass wir wieder etwas gelernt haben.

04. Habt ihr neue Freundschaften geschlossen oder vielleicht alte aufgefrischt?
Es war ein sehr harter Kampf. Ja ehrlich. Noch im letzten Jahr habe ich so manchen Freundschaften hinterher getrauert und in diesem Jahr habe ich versucht eben diese Freundschaften wieder aufzufrischen! Kein leichtes Unterfangen, aber wer hartnäckig bleibt, der wird auch belohnt werden. Das Ergebnis ist noch nicht ganz so, wie ich es mir erhofft hatte, aber ich habe Menschen endlich wieder gesehen und mich über sie gefreut, die ich im Vorjahr als verloren geglaubt hatte. Am einschneidensten war wohl die Freundschaft zum Schokoschaf, die nicht nur wieder augefrischt, sondern erneut vertieft wurde und mir sehr geholfen hat aus einer etwas dunkleren Zeit wieder heraus zu kommen. Und das Schöne ist: Der Miniheld profitiert davon auch ungemein. Nach wie vor würde ich mir aber Wünschen, dass ganz spezielle Menschen nicht so argh weit weg wohnen würde… Ihr müsst aber auch alle am A der Welt wohnen, oder? *scherz* .

05. Habt ihr euch irgendwie persönlich weitereintwickelt? Zum Beispiel ein neues Hobby angefangen?
Neue Fähigkeiten gibt es in der Tat. Ich habe gelernt mit der Nähmaschine umzugehen, habe es mit Stricken versucht (wenn auch eher schlecht als recht), ich habe gelernt „Nein“ zu sagen und konsequenter zu sein und ich habe gelernt den kleinen Mann einfach mal machen zu lassen und ihm mehr Raum für eine Entwicklung zu geben, die enorm ist aus meiner Sicht. Ich bin bunter geworden, was die Kleidung angeht und mutiger. An manchen Tagen bin ich ein regelrechter Farbklecks in einer grauen Welt. Ich backe wie eine kleine Meisterin und habe viele neue Rezepte in diesem Jahr ausprobiert. Ich klugscheisser allerdings nach wie vor gerne vor mich hin und falle damit sicher dem einen oder anderen auf die Nerven. Das ist wohl etwas, wo ich noch lernen muss einen Gang zurück zu schalten *drop* . Aber ja, ich denke, ich habe wieder einen kleinen Entwicklungsschob in diesem Jahr vollbracht…

06. Erzählt uns von euren Vorsätzen fürs neue Jahr.
Das neue Jahr…hm… Ich möchte wieder verreisen. Nach Dänemark oder so. Das muss so wunder-, wunderschön sein. Ich möchte das Nähen vertiefen und weiterhin über ein  kleines Nebengewerbe nachdenken. Ich möchte endlich Gitarre lernen und mit dem Minihelden zusammen Musik machen. Wir singen schon so herrlich zusammen, warum nicht auch ein bisschen Gitarrenklänge dazu als Untermalung? Ich strebe es weiterhin an, das mit dem Autofahren anzugehen, wenn auch eine gigantische Panik nur bei dem Gedanken daran sich in mir breit macht und ich möchte vor allen Dingen alles möglich machen, was mir und meiner kleinen Ohana dabei hilft sich weiterhin so toll zu entwickeln.

10 thoughts on “Ein kleiner Jahresrückblick 2012

  1. schöner Rückblick und tolle Vorsätze, die sich sicherlich umsetzen lassen. Setz dich mit dem Autofahren nicht unter Druck, dann wird es auch klappen.
    Nein sagen ist wichtig, kann ich aber auch nur bedingt.

  2. *ggg* Schon mal überlegt, ob du nicht vielleicht am A… der Welt wohnst? *kicher* Alles eine Frage des Blickwinkels. *zwinker*
    Dein Mut zu mehr Farbe gefällt mir übrigens sehr. ich bin zwar auch jemand, der nichts gegen „Black is beautiful“ hat (angeblich trage ich laut der Verwandtschaft seit der Schwangerschaft fast nur noch schwarz, liegt aber vielleicht daran, dass diese Oberteile mir noch am besten passen), aber gerade dein Gelbfieber gefällt mir sehr, weil ich auch ein Fan dieser sonnigen Farbe bin.
    Und das Thema Autofahren… hatten wir da nicht letztes Mal nen Deal gemacht? *kicher* Aber beim Gedanken daran, dass bei uns im neuen Jahr wohl ein größeres Auto ins Haus kommt, graust es mir auch etwas. Aber da muss ich mich wohl dran gewöhnen… Hier geht nix ohne fahrbaren Untersatz. *ohm*

  3. für mich geht es nächstes jahr auch nach dänemark 🙂 das ist ein schöner vorsatz, denn dänemark ist einfach nur traumhaft! also ich fahr im juni wahrscheinlich, da können wir uns dann ja treffen ;D

  4. Ein schöner Rückblick, ich glaube Höhen und Tiefen gehören dazu. Die gab es bei mir dieses Jahr auch.
    Was das Autofahren angeht, schließe ich mich an, setz Dich nicht unter Druck. Ich fahre zwar Auto, allerdings KEINE Autobahn! Schon der Gedanke daran, ich muss auf die Autobahn, ist schrecklich! Ich werd nervös, werde zittrig…ganz schlimm… also nehme ich teilweise Umwege in Kauf, hauptsache ich muss nicht auf die Autobahn.
    Selbst der IKEA ist kein Ansporn, dafür müsste ich nämlich auf die Autobahn 😉 Also warte ich lieber bis irgendjemand aus meinem Freundeskreis hinfährt und schließe mich an 🙂

    Deine Näharbeiten sind klasse, Du hast ja auch erst dieses Jahr angefangen wie ich. Hoffe ich werd noch experimentierfreudiger und traue mich mal mehr 🙂

    Liebe Sari,
    ich wünsche Dir und Deiner Familie einen guten Start ins neue Jahr!
    Bleibt gesund und hab weiterhin viel Spaß am nähen und kreativ sein 😉

    LG Tanja

    P.S. Die Fragen „klau“ ich mir mal für meinen Jahresrückblick. Hab zwar noch nen anderen den ich schon die letzten Male genommen habe, aber der hier ist schön.

  5. @eva: Nun ja, ich hab den Schein und es ist sicher auch nötig und entlastend für den Mann, aber mein Kopf sperrt sich total gegen das Auto fahren…

    @Maru: Meine Chefin sagte irgendwann zu mir, dass schwarz nicht ewig schlank machen wird 😉 Und was für ein Deal. Ich kann mich an gaaaaaaaaaaaaaar keinen Deal erinnern 😉

    @Anna: Ich hoffe so sehr, dass es klappt!!! Ich habe so viel Gutes gehört, wenn man mal davon absieht, dass es total teuer sein soll! Aber in Dänemark sind die Menschen wohl am Glücklichsten, davon will ichauch was abhaben 🙂

    @Alruna: Die selben Wünschen gehen auch an Dich! Und ja, auch die Tiefen sind notwendig. Nur so lernt man doch die Höhen richtig zu schätzen und was einen nicht zerstört, das stärkt einen, nicht wahr 🙂 Frohes neues Jahr!

  6. nett sind sie ja, und ja, es ist etwas teurer, aber es gibt da auch viele tolle und leckere dinge. und ich habe auch schon das ein oder andere schnäppchen dort gemacht (:
    lakritz <3 mörchenbrötchen <3 dänisches eis <3 geräucherten fisch und scampi <3 pickwick tee <3 strand <3 drachsensteigen <3 dünen <3 ottofrello (mein lieblingskünstler) <3 und einfach nur dänemark *heart* *heart* *heart* *heart*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.