Weekly me #37

weekly

Weekly me – Es war überwiegend eine ruhige Woche, über die es nicht all zu viel zu berichten gibt, denn sie startete mit einer Wasserhahn ähnlichen laufenden Nase des Minihelden, pünktlich zum Herbstmonat September (wie immer irgendwie beim Minihelden), und dem damit verbundenen Beschluss ihn für zwei bis drei Tage zu Hause zu behalten, damit er die Erkältung in Ruhe bekommen und auch auskurieren kann. So gab es viele ruhige Momente auf dem Sofa, Kuscheleinheiten, warme Milch mit Honig und kleinen Spaziergängen um die Häuser, um dem Kind dennoch frische Luft zu geben. Das anvisierte Probetraining entwickelte sich zu einer erneuten Einladung im Januar, wenn der Miniheld etwas älter ist (der Trainer hat da scheinbar seine Prinzipien), was den Minihelden sehr traurig stimmte, aber mit vielen tröstenden Fussballaktivitäten, die die mitleidenden Eltern ihm dann versprachen, war auch schnell alles wieder gut. Zum Trost machte ich zum Beispiel mit dem Minihelden einen kleinen Ausflug bei herbstlichem Sonnenschein zu unserem Stoffladen um die Ecke, wo er sich gelben Trikotstoff aussuchte, der nun demnächst zu einem Torwart-Trikot verarbeitet werden soll und nun für einen Minihelden sorgt, der nahezu täglich nach fragt, ob das Trikot denn schon fertig wäre. Bin ich nicht eine tolle Mama? Auch Fussballlieder schallen nun täglich durch unsere vier Wände und es gibt Momente, in denen ich mich frage, warum ich mir das freiwillig antue *lach*. Nun ja, wie gesagt…tolle Mama und so, nicht wahr? Donnerstag hatte ich dann den von vielen gefürchteten Zuckertest und den Antikörper-Suchttest sowie die Folgeuntersuchung für Toxoplasmose (ja, blöd, wenn man da nicht immun ist)  beim Frauenarzt. Nun heißt es bis nächste Woche warten und hoffen, dass die Werte ok sind, aber man macht sich vor solchen Untersuchungen ja doch sowieso immer so seine Gedanken. Der aufregenste Tag war aber wohl der Freitag für uns, denn wir führten unser allererstes Entwicklungsgespräch mit der Kita und es ist so unglaublich spannend so viele Infos mal aus einer anderen Perspektive zu erfahren. Eventuell berichte ich ein anderes Mal ausführlicher davon, wenn denn Interesse daran besteht. Genauso wie von unserem Samstag, denn gestern feierten wir unseren 7. Hochzeitstag, den Kupfernen, um genau zu sein. Aber da gestern auch der 12. des monats war, wurde der Tag eh in 12 Bildern von mir dokumentiert, die ich Euch heute Nachmittag noch im Rahmen von 12von12 präsentieren möchte. Nach einer doch eher ruhigen Woche, einem aufregenden Samstag mit tollen Möglichkeiten und einer schwangeren Sari, die etwas unter den Begleiterscheinungen zu leiden hat, erwartet uns dann heute noch etwas Herbstaction auf dem Erdbeerhof mit Familie Schaf, wo wir gemeinsam zum Kürbisschnitzen hinfahren. Ich bin schon sehr gespannt und wünsche Euch einen wundervollen sonnig herbstlichen Sonntag…

Babybelly [ 27+1, ca 37 cm ]

ssw27-coll

Die Kohlrübe diese Woche bezieht sich übrigens wieder auf das Gewicht, wobei ich nach einiger Recherche vermute, dass ich diese Woche wohl eher den Blumenkohl und letzte Woche die Kohlrübe hätte bringen sollen. Nun ja…ich sagte ja schon mal, dass das alles etwas verwirrend ist. So oder so, die Kohlrübe, die wir gekauft haben hat ein knappes Kilo, insofern würde sie ja doch wieder ganz gut passen, denn der Durchschnittswert in der 28. Woche liegt bei 900-1000 Gramm ^w^.

ToDo – Ganz oben steht natürlich nun das lang ersehnte Torwarttrikot des Minihelden. Außerdem habe ich am Donnerstag zum ersten Mal einen Termin zum CTG und wir dürfen wieder unserem Heldenkind bei seinen Turnübungen zuschauen. Auch soll diese Woche der Schwerpunkt vor allem auf allem Zeichnerischen liegen, was ich so geplant habe und den 2 Kinderjacken. UND wir konnten ein weiteres Probetraining arrangieren, seid gespannt.

Kindermund –  „Mama, was bedeutet heiraten?“ – „Naja, wenn ein Mann und eine Frau sich ganz doll lieb haben, dann gehen sie zu einem Amt und unterschreiben, dass sie für iimmer zusammen bleiben wollen. Und dann dürfen sie auch keinen anderen mehr küssen oder ganz doll kuscheln, so wie seinen Mann oder seine Frau, dann gibt es Ärger.“ – „Mama, das finde ich jetzt aber schade, dass ich dich nicht mehr ganz doll kuscheln darf!“ – „Doch, DU darfst das natürlich, denn du bist doch mein Kind!!!“ – „Na dann ist ja gut.“

Gefreut – Eine ganz wundervolle Kooperation hat sich ergeben, bei dem Ihr was gewinnen könnt und ich freue mich schon sehr darauf Euch das dann vorzustellen. Wir hatten einen herrlichen Hochzeitstag und das Wetter tut mir merklich gut, auch wenn ich die Woche über etwas angeschlagen war, was ich aber etwas auf die Nervosität vor dem Zuckertest schiebe. Der Miniheld malt zudem aktuell wieder mehr und das macht mich total glücklich. Und natürlich das doch recht positiv ausgefallene Entwicklungsgespräch in der Kita.

EntdecktBaby Wendebeanie (kostenloses Schnittmuster)Eierwaffeln mit heissen ZimtkirschenNadelkissen für FauleFreebie: Messlatte für KinderDIY Nähanleitung Schuhbeutel Freebook BigLegLoveRingelblumensalbe selber machen

MyInstaWeek

weekly37

6 Kommentare zu „Weekly me #37“

    1. Dafür ich auf Nudeln mit Schinken ;) Ja, an manchen Tagen hat er echt zuckersüße Sprüche drauf und ich nehme mir ständig vor sie mal zu dokumentieren. So Kinderweisheiten-Buch oder so ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.