Weekly.39

14-39

Was war anders – .Eine emotional durchwachsene Woche. Eine Phase, die sicher auch wieder vorbei gehen wird. Alles was bleibt ist durchzuhalten und weiter zu machen, nicht wahr? Viel los war diese Woche außerdem. Nachdem wir Sonntag-Nachmittag noch auf Baby-Besuch waren, wurde direkt ein Date für Dienstag mit einem Besuch auf dem Indoorspielplatz vereinbart und es war schön zu sehen, wie toll die Kinder inzwischen miteinander spielen. Sie gehen zusammen „arbeiten“ und „einkaufen“, der kleine Mann fährt die kleine Dame im Fahrrad für zwei durch die Gegend und sie rufen sich ständig, um gemeinsam etwas zu machen. Entspannung für das angespannte Mutterherz und schöne Gespräche mit Dadedin. Am Mittwoch gab es dann eine Premiere für den Helden und mich: Wir hatten unseren ersten Elternabend. Ich habe zwar bei meiner Schwester schon dem einen oder anderen beigewohnt, aber es ist dann doch nochmal eine vollkommen neue Erfahrung, wenn es um das eigene Kind geht. Sehr aufschlussreich in jedem Fall. Auch verbrachte ich wieder einiges an Zeit mit der Nähfreundin, um viele Gespräche zu führen, die wirklich gut getan haben. Ansonsten war ich sehr mit organisatorischen Kram beschäftigt. Papierzeugs, das erledigt werden wollte, mehrere Gänge zur Post usw. Da der Mann diese Woche oft länger auf Arbeit bleiben musste, war der Besuch in der Lieblingsbrauerei dieses Mal gleich doppelt schön, weil wir nur Zeit für uns hatten. Heute geht es dann noch zur „Nachfeier“ von Frau Schokoschaf, die zum Bowlen geladen hat. Eine Premiere für den Minihelden, der schon sehr gespannt ist.

Was habe ich mir vorgenommen – Nachdem ich nun mit meiner Herbstjacke fertig bin, braucht der Miniheld noch eine neue Hose und ein zwei Langarmshirts, der Mann wünscht sich ebenfalls einen Pulli und mein Cape wartet auch immer noch darauf, dass ich es endlich angehe. Die Weihnachtsplanung hat begonnen und weiterer Papierkram wartet auf mich. Außerdem eine neue Collab.

Erkenntnis der Woche – Im Supermarkt mit Kopfhörern im Ohr zu tanzen kann befreiend sein, allerdings auch ältere Herren dazu motivieren dich anzutanzen *drop*

3 Dinge, die mich glücklich gemacht haben – Gespräche mit lieben Menschen. Sie haben mir echt geholfen – Das Kind schläft nun seit einigen Nächten oben im Hochbett und alles läuft prima in dieser Hinsicht – Überraschungspost

Was hatte die Blogsphäre zu bietenApfel-Marzipan-Plunder Teddybär Sew AlongSchweine-NadelkissenFreebook Lady RockersBestickte Kopfhörer im Ethno Style Wochenendbastelei: Pflanzendruck

2 Kommentare zu „Weekly.39“

  1. Oho, der erste Elternabend… Spannend! Heute morgen nimmt der Prinz eine Hand voll Stifte von der Kleine, riecht dran und schwärmt wie herrlich das nach Mäppchen und erster Schultag riecht. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.