Weekly.34

14-34

Was war anders – .Wir befinden uns auf einem guten Weg. Erfreulicher Weise *drop* Nachdem die letzte Woche ja eher fast schon einem Drama glich und wir die Kita-Zeiten wieder etwas runtergeschraubt haben, lief diese Woche schon deutlich besser. Wir tasteten uns langsam die ersten Tage ran und siehe da, das Weinen blieb aus und gegen Ende der Woche wurde ich dann durchaus auch mal mit den Worten „Mama, ich will bitte erst noch zu Ende spielen“ begrüßt anstatt leidenschaftlicher Küsse und Umarmungen ^^ . Da lacht das Mama-Herz. Auch vom Amt gab es endlich mal Feedback, so dass auch da erstmal Ruhe für mcih einkehrt und ich den gedanklichen Schwerpunkt auf andere Bereiche legen kann. So habe ich zum Beispiel Arzttermine gemacht, die schon ewig nötig sind. Man verliert so vieles aus den Augen, wenn man mit einem kleinen Kind zu Hause ist. Die Küchenschränke sind vollständig umgeräumt, zumindest die hängenden, so dass nun als nächstes die unteren Bereiche sowie das Bad auf meiner Liste stehen. Ich fühle mich wirklich fleissig und produktiv, weil ich langam merke, wie sich ein System und Ordnung in die Wohnung einschleichen. Außerdem haben wir diese Woche zwei Mal die Schwester in ihren vier Wänden besucht, weil der Miniheld gerne mit dem kleinen Kater spielen wollte ^^ . Wie ein Spieldate *lach* . Neben all dem Geräume war natürlich auch Zeit für Kreatives und so konnte ich zwei Probenähaufgaben abhaken, eine Collab vollenden, Briefe beantworten, ein Kinderzimmer-Projekt abschließen, dass der Miniheld sich gewünscht hat und ein bisschen Papierkram erledigen. Freitag habe ich dann das erste Mal Elterndienst in der Kita gemacht. Der Miniheld fand es toll, dass Mama für zwei Stunden da war. War schon komisch wieder zwischen so vielen Kindern zu sein… Am Wochenende rief dann die Lieblingsbrauerei nach uns, wo wir uns nach fast einem Jahr mit einem spanischen Freund trafen, der wieder in Berlin zu Besuch war. Eine lustige Runde war das *lach*. Außerdem besuchten wir mal wieder einen Freund, gingen ins Schwimmbad und hatten insgesamt viel Spaß!

Was habe ich mir vorgenommen – Ich muss noch ein Mauskostüm nähen, außerdem läuft die Planung für die Herbstjacke im Rahmen der Herbstkinder-Aktion, eine Kakao wartet auf mich sowie ein Haufen Schnittmuster, die sortiert werden wollen, ein Bücherflohmarkt will vorbereitet werden und die Küchen- sowie Badschränke. Ein Arzttermin steht auch an, der mich etwas nervös macht *drop*.

Erkenntnis der Woche – Die Phasen des Minihelden scheinen irgendwie auch mit den Jahreszeiten zusammen zu hängen, denn irgendwie wiederholt sich alles jedes Jahr zur ungefähr gleichen Zeit…wie ein innerer Rhytmus.

Meine Farbe/Form der Woche – Stern, der Miniheld liebt dieses Motiv…auf Pullovern, Hosen und nun auch an seinem Bettvorhang.

3 Dinge, die mich glücklich gemacht haben – Dass ich inzwischen mit einem Lächeln im Kindergarten verabschiedet und begrüßt werde || die persönliche Einladung zu einem Probenähen || Zeit mit meiner Schwesti

Was hatte die Blogsphäre zu bietenBack to School FreebieKofferanhänger aus LandkartenLuftiger ZitronenkuchenWassermelone im GlasFruchtriegel selbst gemacht

5 Kommentare zu „Weekly.34“

  1. Das klingt nach einer sehr vollgepackten aber auch erfolgreichen Woche :) Schön zu lesen, dass es mit dem Minihelden in geregelte Bahnen kommt. Gemeinsam kriegt ihr das hin *hug*

    1. Ich sag‘ Dir, ich bin auch froh, dass es sich wieder gebessert hat. Die eine Woche war wirklich hart. Wobei er immer noch diskutiert und die Tage zum Wochenende zählt *lach*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.