[Zur Probe] Der neue Schnitt vom Hummelchn – YVI!

416 views

Ich durfte wieder probefuckeln *lach* Dieses Wort kennt man allerdings nur von einer Schneidermeister und das ist das Hummelchn ^^ So eine ausgeflippte und fröhliche Person, da ist man doch gerne mit von der Partie. Damals war es das Schnittchen Rangafly, bei dem ich mich austesten durfte und ich habe mich sehr gefreut, als Jessica mich fragte, ob ich auch den neuen Schnitt mittesten möchte, dieses Mal mit dem wundervollen Namen „Yvi“ und einer ganz großes Besonderheit, denn dieses Oberteil/Kleid lässt sich auf zwei Arten tragen – Vorne und Hinten. Die Ärmel sind so konzipiert, dass es egal ist, wie rum man das Teil trägt, beides ist möglich und das, was eben noch der Ausschnitt für Vorne war, kann nun auch hinten getragen werden und umgekehrt…das macht ein Teil zu etwas sehr Variablen…

yvi01-collage

Witziger Weise musste ich beim Nähen immer an das Lied „A-N-N-A“ denken…kennt Ihr das? „Von hinten wie von vorne A – N – N – A“ *sing* ….Das hat schon beim Nähen gute Laune gebracht *lach* Im Laufe des Probenähens sind aber insgesamt auch noch viel verschiedene Möglichkeiten der Stoffkombination entstanden. Ursprünglich ging es um den Bogen im Muster, wie Ihr es oben auf dem Foto seht, aber manche haben den Bogen einfach umgedreht und dem Teil somit einen vollkommen neuen Charakter verliehen. Man kann in der Ärmellänge variieren, ein Oberteil oder gar ein Kleid daraus machen und so immer wieder ein vollkommen neues Kleidungsstück entstehen lassen…

yvi02

Es hat in jedem Fall wieder unglaublich viel Spaß gemacht bei Jessica mit dabei sein zu dürfen. So viel gute Laune, die sie immer wieder austrahlt….es ist enorm *lach* . Den Schnitt „Yvi“ gibt es seit dem Wochenende nun auch in ihrem Shop zu kaufen und heute wird sie auf ihrem Blog nochmal alle Probenähergebnisse zeigen, wenn Ihr nochmal stöbern gehen wollt. Es gibt auch wieder eine Linkparty für die Ergebnisse insgesamt und nochmal alle Infos auf ihrem Blog. Ihr seht schon, es gibt viel zu schauen für Euch ^^

In dem Sinne, Eure

sari-unter

[Zur Probe] Mein Angstprojekt – Die Hose Saila

677 views

Dieses Projekt hat mir echt Angst gemacht. Warum fragt Ihr Euch sicher. Bisher habe ich vor allem T-Shirts und Kleider genäht. So viel kann man da eigentlich nicht falsch machen, ausser, dass sie etwas zu eng oder zu locker sitzen und im Notfall kann man den Stoff einfach nochmal für Kindersachen verwenden, wenn die Sache in die Hose gegangen ist. Und bei KIndersachen ist das Risiko sowieso irgendwie geringer, was die Passform angeht…zumindest hatte ich da bisher nur ein einziges Mal Probleme und den Schnitt sofort aus meiner Sammlung verbannt ^^

Dieses Mal geht es aber um eine Hose. Und zwar so richtig aus Hosenstoff und nicht wunderbar dehnbarem Jersey. Ich habe mich sehr, sehr lange davor gedrückt mich an so etwas zu wagen, denn geht das schief, kann man da an sich auch nicht mehr viel retten, wenn man nicht etwas mehr Ahnung von sowas hat, von daher kann ich heute auch gar nicht mehr sagen, was mich damals geritten hat mich für dieses Probenähen zu melden *drop* .

Es dreht sich dabei um den neuen Schnitt von Näähglück, der Damenhose Saila, die es sogar auch als Schwangerschaftsversion gibt. Als lange Hose oder 3/4 vor allem für festere Stoffe. Nach langem Hin- und Her, Ausmessen und Abschätzen, Vergleichen mit vorhandenen Hosen entschied ich mich für eine Hose und strechtigem Jeansstoff in Dunkelgrau mit hellen Pünktchen. In guter Hoffnung auf einen baldigen Frühling oder gar Sommer nähte ich die 3/4 Variante in der ersten Schnittrunde und war echt überrascht und happy, denn…

salia01-collage

…ja, sie passt prima. Aufgesetzte Taschen am Po und dafür keine vorne, obwohl sie im EBook echt schick aussehen, da man nett mit Stoffen spielen kann, um einen Hingucker drauß zu machen. Da ich es aber bevorzuge meist längere schmale Shirts zu tragen, hätten sie bei mir eher gestört. Und weil es bei Nummero eins schon so gut lief…

salia02-collage

…wurde in der zweiten Nährunde das Prinzip beibehalten. Warum etwas ändern, wenn es gut klappt. Wieder Jeansstoff mit Stretchanteil, dieses Mal im Rosenprint. Eher gewagt als Motiv für mich, aber mit schlichten Sachen gut kombinierbar.

Also so oder so, ich bin nicht nur überrascht, sondern auch etwas stolz auf mich, dass ich dieses Angstprojekt gewagt habe, vor allem, weil am Ende alles gar nicht so kompliziert war, wie es auf den ersten Blick schien.

Saila ist seit Sonntag bei Näähglück zu kaufen, als einfache Version und als Ergänzung für die Schwangerschaftsversion. Ich kann ihn Euch wirklich nur ans Herz legen, den Schnitt…

Und ich bin happy…nun fehlt nur noch die passende Wärme, nicht wahr?

sari-unter

Mein neues Lieblingsteil

613 views

Ich bin gerade ein wenig enttäuscht…es ist nichts Schlimmes, aber dennoch reicht es aus, um mich erstmal ein bisschen zu ärgern…

Ich habe mal wieder für mich genäht. Das tue ich oft in letzter Zeit, aber vor allem im Rahmen von verschiedenen Probenäh-Ereignissen. Neben all dem schwebte mir aber schon länger eine neue Martha im Kopf herum. Etwas schlichter als meine letzte sollte sie werden, für den Sommer dann vielleicht auch als kurzes Kleidchen. Mal vernab von all den bunten Farben, die ich mich immer traue zu nutzen und am Ende dann doch nicht wirklich gerne anziehe…hachja…

Es wurde eine schwarze Martha, kombiniert mit einem Sternenstoff, den ich letztes Jahr in Kopenhagen kaufte und einem gestreiften, den Ihr schon bei meiner Stoff-Flausen-Bestellung letzten Monat entdecken konntet ^^ .Ich liebe sie, trage sie unheimlich gerne und bin froh darüber, dass sie so geworden ist, wie ich es mir vorgestellt habe… und warum bin ich nun etwas enttäuscht?

martha02-collage.jpg

Weil die Fotos nicht mal ansatzweise das wiederspiegeln, was ich im Spiegel entdecke und wie ich mich beim tragen fühle. Sie wirkt fast etwas breit auf den Fotos, was aber in real überhaupt nicht so aussieht. Somit vermitteln die Bilder irgendwie einen total falschen Eindruck. Oder geht das nur mir so? Die Haare sehen dazu auch noch verwuschelt aus und…hach, ich weiß auch nicht, vielleicht war es einfach nicht mein Tag… daher nochmal ganz gechillt auf der Puppe. Da ist das Licht nämlich egal. Die zappelt nämlich nicht *lach* .

So oder so ist der Schnitt herrlich und das sicher nicht meine letzte Martha. Die nächste soll dann eine Kapuze bekommen und wieder eine Tasche, denn entgegen dem, was ich eigentlich erwartet habe, schmeichelt diese riesige Tasche da vorne tatsächlich *lach* …und ab damit zum heutigen RUMS würde ich mal sagen :) .

So…und nun bin ich auf Eure Meinungen gespannt. Bin ich paranoid oder sind die Fotos wirklich nicht dolle?

sari-unter

[Zur Probe] Das große Krabbeln… (+Giveaway)

282 views

Heute habe ich mal ein Probenähen der anderen Art für Euch. Bereits im letzten Jahr hatte ich die große Ehre für Schneidertochter ein Kinderkostüm probe zu nähen. Es handelte sich damals um eine kleine, süße Maus. Unsere wurde schwarz. Könnt Ihr Euch noch daran erinnern? Inzwischen ist der Miniheld leider aus dem Oberteil herausgewachsen und deshalb freue ich mich sehr, dass ich gerade wieder eines der niedlichen Kostüme testen darf. Aber das zeige ich Euch ein anderes Mal. Heute geht es um etwas, was nebenher noch entstanden ist und nun bei Schneidertochter im Shop gekauft werden kann. Gerade jetzt zum Frühling passt es super: Käfer-Kissen. Ich entschied mich…natürlich *lach* …für die Alltime-Liebling, den Marienchenkäfer.

kafer-schneidertochter

Neben diesem enthält die Anleitung zudem Schnittteile für einen Mai- und einen Mistkäfer ^^ . Alle so groß, dass man sie perfekt zum Kuscheln, aber auch zum Spielen nutzen kann. Sie werden vordgergründig aus Fleece genäht und sind von daher wirklich einfach zu machen. Während des Probenähens habe ich echt viele verschiedene Käfer gesehen, die kunterbunte Panzer hatten. Die Möglichkeiten scheinen unendlich zu sein.

***

Solltet Ihr nun auch Lust bekommen haben Euer Sofa durch ein Käferchen zu ergänzen, habe ich hier nun was Schickes für Euch: Ich verlose einmal das E-Book Krabbelkäfer von Schneidertochter unter allen Kommentaren hier auf dem Blog, in denen vermerkt wird, dass Interesse an dem E-Book besteht. Zeit dazu habt Ihr bis Sonntag, den 12.04.2015 um 09.00 Uhr. Dann gebe ich direkt im Wochenrückblick bekannt, wer das E-Book gewonnen hat. Ich benötige dann von Euch eine gültige E-Mailadresse, damit Ihr mit Schneidertochter in Kontakt treten könnt.

kaferbuch

Und ansonsten gibt es das süße E-Book nun bei Schneidertochter im Shop und aktuell noch mit 20% Rabatt zum Einführungspreis.

Ich verzieh mich nun erstmal wieder auf’s Sofa, ne Runde kuscheln ;)

sari-unter

Häkeln im Stricklook…oder: Als ob ich nicht schon genug Hobbies hätte!

171 views

Die Überschrift sagt es ja eigentlich schon. Ich habe einige Hobbies, vielseitige Hobbies. Hobbies, die vor allem viel Zeit in Anspruch nehmen und in der Regel längerfristige Projekte sind. Ich kann es aber dennoch nicht lassen. Sie helfen mir abzuschalten, zu entspannen, mal einfach den Alltag Alltag sein zu lassen und innerlich etwas Ruhe zu finden. Häkeln hat zum Beispiel etwas unglaublich Meditatives an sich und auch beim Nähen bin ich mit meinen Gedanken meist im Leerlauf *lach* Beim Malen, wo die volle Konzentration bei der Gestaltung und den Farben liegt, man in seiner Arbeit irgendwie aufgeht… ich brauche diese Hobbies einfach. Stricken wäre zum Beispiel eine Sache, die ich auch wirklich gerne beherrschen würde, aber bisher habe ich noch nicht mal meine Stulpen fertig, die ich mit Schokoschaf‚scher Hilfe vor ziemlich genau zwei Jahren begonnen habe…da ist dieser Aha-Moment bisher einfach ausgeblieben, dabei liebe ich es, wie weich sich gestrickte Sachen anfühlen. Häkeln ist eine wirklich tolle Sachen und geht mir eigentlich ziemlich einfach von der Hand, aber die Ergebnisse sind deutlich „härter“ und weniger flexibel. Zum Bespiel gehäkelte Mützen. Hachja…

knooking01

Nun habt Ihr ja sicher schon mal von „Knooking“ gehört, oder? Häkeln im Stricklook. Natürlich ist es naheliegend, dass ich das ausprobieren muss. Ich häkel, aber es sieht am Ende aus wie gestrickt. Ein Traum und perfekt für Menschen wie mich, oder? Ich bin in solchen Fällen dann durchaus auch mal experimentierfreudig und habe mich direkt mal mit einem Starterset eingedeckt. Zum Einen das Buch „Knooking“ von GU, da ich mit den Werken aus diesem Verlag in der Hinsicht eigentlich ganz gute Erfahrungen gemacht habe und einem kleinen Set Knooking Nadeln von Addi. Ich finde das ja total witzig, dass die im Grunde wie stinknormale Häkelnadeln aussehen und der einzige Unterschied darin liegt, dass da ein Loch am Ende drin ist.

knooking02

Aber noch viel faszinierender finde ich, dass es sich tatsächlich wie Häkeln anfühlt, aber mein Probestück definitiv wie gestrickt aussieht. Wie ist das nur möglich *lach* Aber es macht soweit Spaß, obwohl ich denke, man muss – wie immer – erstmal die richtige Routine finden, denn vor allem die Sache mit dem Hilfsfaden ist etwas fuddelig, wenn man zum Beispiel im Kreis knooken möchte.

knooking03

Der Anfang ist in jedem Fall gemacht und ich finde mein Teststück richtig schick. Das im Kreis geknookte zeige ich Euch erstmal lieber nicht, da habe ich den Dreh noch nicht so ganz raus, aber ich bin ziemlich optimistisch, dass es da demnächst mehr zu sehen geben könnte. Ich befürchte nur, ich brauche dickere Nadeln…zu Ostern vielleicht? Mal sehen.

Jetzt bin ich aber mal wieder neugierig: Habt Ihr schon Erfahrungen mit Knooking sammeln können? Welche Nadelstärken empfiehlt Ihr? Habt Ihr Lieblings-Einsteigerprojekte und sonstige Tipps für mich? Bitte teilt Euer Wissen mit mir…

sari-unter