Archive of ‘Aus Wolle & Stoff’ category

[Zur Probe] Süße Träume für das Baby…

306 views

Hach, manchmal ist es wirklich toll, wenn man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann. Ich bewerbe mich nach wie vor gerne für das eine oder andere Probenähen, auch wenn ich manchmal mit Wehmut die schicken Damenoberteile sehe und dann auf den dicken Bauch runterschaue und mir eingestehen muss, dass ich dieses Mal lieber auf eine Bewerbung verzichten sollte. Aber es gibt auch Projekte, die sind einfach perfekt und passend für die eine oder andere Gelegenheit und so war es bei dem Probenähen für Heidi nähts neusten Freebook-Streich, denn dabei handelte es sich um etwas, das ich vermutlich in (hoffentlich) nicht mal drei Wochen verdammt gut gebrauchen kann: Um einen Schlafsack!

Ich weiß, Schlafsack ist nicht unbedingt für jedes Kind das Richtige, aber der Miniheld hat in seinen immer sehr gut geschlafen, so dass klar war, dass es für das Heldenkind auch den einen oder anderen geben würde. Zwei habe ich ja schon anch dem Ebook von Lasari genäht, aber das Freebook von Heidi ist nochmal ganz anders konzipiert und genauso schöm. Ich habe mich an beide Versionen gewagt. Es war nämlich zum Einen möglich eine an den Schultern geknöpfte Variante zu nähen…

sweatdreams02

… und zum anderen dann noch eine Version mit einem Reisverschluss vorne. Ich denke ja immer, dass die Sache mit dem RV grundsätzlich etwas einfacher ist, wenn es um’s nächtliche Wickeln zum Beispiel geht, weil man da schon ziemlich nah an den Windelbereich rankommt, während man beim Knöpfen ja eigentlich den ganzen Schlafsack ausziehen muss, damit man Hürdenfrei an den Übeltäter heranreicht, aber besonders für Anfänger ist die Knopfversion total einfach zu nähen und dazu dann auch noch sehr schnell gemacht. Erst recht, wenn man auf die farbliche Teilung verzichtet und den Schlafsack nur aus einem Aussenstoff macht.

sweetdreams01

Der geknöpfte Schlafsack ist im Übrigen aussen aus Baumwolle und innen aus Fleece. Eine tolle Gelegenheit, um endlich mal wieder mit Baumwolle zu nähen. Davon gibt es ja doch insgesamt sehr wenig, wenn man vor allem Kleidung näht. Der mit Reisverschluss hingegen besteht aus leicht stretchigem Cord und ist mit Fleece gefüttert. Beim Probenähen habe ich aber auch viele andere tolle Stoffkombis gesehen, wie zum Beispiel Jersey und Teddystoff oder Sweat und Jersey kombiniert und manche haben sich auch an einer Version mit Ärmeln versucht, die mit enthalten ist…

sweat-small

Nun ja, so oder so: Ich habe nun 4 selbstgenähte Schlafsäcke für das Heldenkind und sollte bis zum Frühjahr erstmal gut auskommen, denkt Ihr nicht? Und ansonsten kann ich Euch jetzt nur noch rüber zu Heidi schicken, wo ihr das schicke neue Ebook ganz für lau, also umsonst herunterladen könnt (da sind übrigens auch tolle andere Anleitungen…wäre also so oder so mal eine Empfehlung wert die Seite *lach*).

Liebe Grüße,sari-unter

Gelistet bei: Sew Mini, Kiddikram, Outnow!

[Zur Probe] Bermunda…aber keine Shorts!

252 views

Na? Seid Ihr es schon langsam über? Nähthemen, Probenähen? Mützen, Schals, Halstücher…? Ich kann Euch ja verstehen…irgendwie, aber wenn man weiß, wieviel Arbeit in so einem Vorgang steckt, dann möchte man das alles auch entsprechend würdigen und heute möchte ich das mit der Arbeit von Ministöffchen tun. In den letzten Wochen gab es hier schon so einiges aus verschiedenen Probenäh-Aktionen zu sehen und auch von Ministöffchen war der tolle Loop schon dabei, aber da so ein Loop nicht unbedingt jedermanns Sache ist, da man den ja über den Kopf ziehen muss, habe ich Euch heute noch das neue E-Book von Ministöffchen mitgebracht: Das Halstuch „Bermuda“. Es ist ein ganz simples und einfaches Accessoire, das wirklich schnell genäht ist und gut über die kältere Jahreszeit hilft. Man muss nicht viel Aufwand betreiben und braucht nicht viel Stoff, um schnell und unkompliziert ein schickes neues Teil für sein Kind zu haben… so sind bei mir zum Beispiel in der ersten Probenährunde diese beiden Tücher entstanden.

bermuda-coll01

Sie sind von beiden Seiten aus Jersey gemacht und mit einfachen Druckknöpfen versehen. Gleichzeitig kann man sie aber auch für Babies benutzen, in dem man anstatt des regulären Verschlusses einen Knoten hinten rein macht. So ist es quasi ein Mitwachshalstuch.

In der zweiten Probenährunde gab es dann noch ein kleines, aber feines Extra das man einbauen konnte und was für das, was bei uns demnächst kommen möchte, natürlich mehr als nur perfekt ist…vorrausgesetzt das Heldenkind wird ein Interesse am Schnuller entwickeln. Wer weiß, das ist ja nicht unbedingt bei jedem Kind gegeben, nicht wahr? Man ergänzt das reguläre Halstuch hierbei durch ein Schnullerband und wie man dieses kleine Extra anbringt, das findet Ihr ebenfalls im E-Book dann erklärt.

Eine kleine Information mal so am Rande: Der Schnuller, den Ihr auf dem Foto seht, das ist nicht etwa eine Anschaffung für das Heldenkind, sondern tatsächlich noch einer der ersten Schnuller vom Minihelden damals, den ich vor einiger Zeit durch Zufall in einer meiner Jacken fand. Nostalgie pur, sage ich Euch. Wer hätte gedacht, dass wir nun bald wieder welche brauchen werden… *lach*…

sari-unter

Gelistet bei Kiddikram, Sew Mini und Outnow!

Mittwochs mag ich… noch mehr Babysachen zeigen!

299 views

Nach wie vor versuche ich produktiv zu sein. An manchen Tagen mehr, an anderen weniger. Inzwischen zeigt sich halt deutlich, dass die Dinge nicht unbedingt einfacher werden. Zum Beispiel bekomme ich an manchen Tagen ganz schlecht Luft und sitze oft da, um in mich hinein zu atmen…an anderen Tagen sind es die Bänder, die mich umbringen, denn sie schmerzen bis zum geht nicht mehr. Wobei ich insgesamt immer noch behaupten kann, dass es mir gut geht. Ich kann spazieren gehen, mit meinen Lieben spielen und eben auch dann und wann mal ausgiebig produktiv sein und so ist seit dem letzten Beitrag, in dem ich Euch gezeigt habe, was ich so gewerkelt habe, wieder das eine oder andere Teil für das Heldenkind entstanden. Und diese Sachen möchte ich Euch heute gerne zeigen. Ihr ahnt gar nicht, wie überrascht ich war, als wir am Wochenende einen kleinen Schrank aufbauten, den wir kurzer Hand für das Baby gekauft hatten, welchen ich dann im Anschluss gleich mit den Sachen einräumte…denn der war voll. Bis oben hin. Erschreckend, wie schnell das gehen kann. Und gleichzeitig war ich sehr stolz auf mich, weil min. die Häfte der Sachen von mir selber gemacht waren und das war ja das, was ich mir am Anfang der Schwangerschaft ganz fest vorgenommen hatte…aber nun mal zu den Ergebnissen, die ich Euch heute zeigen mag…

schlafsack02

Ich hatte es mir ja fest vorgenommen, einen weiteren Schlafsack zu nähen, denn sind wir mal ehrlich: Ein Schlafsack reicht nie und nimmer aus. Von meiner Mutter bekamen wir zwar zur Babyparty noch einen gekauften, aber da ich das Schnittmuster von Lasari so schön und simpel fand und dieser Wellness-Fleece schon seit bestimmt 2 Jahren auf eine Aufgabe wartet, konnte ich einfach nicht widerstehen. Lieber 3 Schlafsäcke, als zwei, nicht wahr? Gefüttert ist er dieses Mal mit Jersey, da ich denke, dass der Kuschelfleece an sich schon viel Wärme spenden wird.

pandamutze-fancyfriend

Als im Rahmen des Probenähens für Vivi die Pandamütze für den Minihelden entstand, da musste ich unbedingt auch noch eine Miniversion für das Heldenkind nähen. Genauer gesagt lief das eigentlich so ab, dass ich den Panda für das Baby nähen wollte, da der Miniheld nicht wirklich Interesse zeigte, aber als er dann mitbekam, dass das Baby eine bekommen sollte, wollte er auch unbedingt und so entstand die Version für den Mnihelden damals und eben diese für das Heldenkind. Ich hoffe nur, dass sie ihm dann auch passen wird, denn da ich für das Futter ebenfalls Fleece gewählt hatte, wirkt sie etwas eng auf mich. Wir werden es sehen. Im Zweifelsfall muss ich das Futter nochmal abtrennen und durch Jersey ersetzen. Das sollte nicht so schwierig sein ^^.

newbornset01-plotterdateien

Dann hatte ich mir ja auch noch vorgenommen ein oder zwei Jäckchen zu nähen. Zum Überziehen über Bodys zum Beispiel. Ich stieß bei meiner Suche dann auf das Newborn-Set „Luis“ von Fadenkäfer. Eigentlich wollte ich mich vor allem an der Wickeljacke versuchen, aber da die Hose so simpel aussah, habe ich die direkt auch genäht und ich muss sagen,so wenig zufrieden ich mit den meisten Schnitten bisher war, die gefällt mir gut, so dass da sicher im nächsten Jahr noch ein paar Versionen entstehen werden. Die Jacke ist aus einem wunderschönen Steppstoff, der beidseitig bedruckt ist. Den habe ich mal durch Zufall in meinem Lieblingsstoffladen entdeckt und gleich mitgenommen. Eine Seite gestreift, die andere einfach dunkelgrau mit Sternchen auf jeder Steppnaht. Was man hier auch entdecken kann, dass ist mein Versuch alle Kleidungsstücke mit Größen zu versehen, da ich langsam den Überblick verloren habe. Wir sind ja nun seit einiger Zeit stolze Plotter-Besitzer, so dass es sich gerade zu anbot die Größen auszuplotten. Und so saß ich einen Abend da und fuddelte erst alles von den Folien, um es dann anschließend auf alle genähten Kleidungsstücke zu bügeln… Eine Wickeljacke möchte ich übrigens auf jeden Fall noch schaffen.

babydressnr3-01

Und damit komme ich auch zum letzten Stück für heute. Es sind zwei Strampelanzüge nach dem Schnitt „Baby Dress #03“ von Betty Baby. Nachdem ich eigentlich bei den Bodys ja so gar nicht warm geworden bin mit diesem massiven Bündchenverbrauch an solchen Kleidungsstücken, hat es hier dann doch überraschend gut geklappt und mit der Jerseydruckknöpfen macht das echt was her. Ich plane die Anzüge als Schlafanzüge zu nutzen oder eben als Hausanzüge, mal sehen. Und hier habe ich mich dann direkt weiter mit dem Plotter ausgetobt. Eigentlich sollte die „Kleiner Bruder“ Sprechblase viel kleiner und auf der Vorderseite sein, aaaaaber…ich hab das mit den Größenverhältnissen scheinbar noch nicht so raus *drop* . Macht aber nichts, denn der Held meinte, dass es auf dem Rücken doch auch gut kommen würde. Wenn ich jetzt noch so schlau gewesen wäre und nicht weiße Sprechblase auf weiße Wolken gebügelt hätte…nun ja, man lernt nicht aus, nicht wahr?

Der Schrank ist damit eigentlich nun ziemlich gut befüllt, aber dennoch möchte ich zwei drei Sachen noch schaffen. Ein Jäckchen, wie schon erwähnt, und noch ein paar einfache Überzieher für die Füße, da wir es ja doch mit Sicherheit ziemlich kalt haben werden. Eventuell nochmal einen oder zwei Pullis und eben die Decke. Die Sachen vom Stubenwagen sehen eigentlich alle noch ganz gut aus, aber als ich davon ausging, dass wir neue Sachen brauchten, habe ich soooo schöne Ideen gesammelt, dass ich sie vielleicht dennoch umsetze…mal sehen.

Aber ich kann Euch sagen. Es ist seltsam nun jeden Tag ins Schlafzimmer zu kommen und diesen Schrank zu entdecken, der so voller kleiner süßer Babysachen ist, nur um dann an sich hinunter zu blicken und festzustellen, dass es ja auch gar nicht mehr lange hin ist. Gleichzeitig fällt dir Vorstellung bald alles mit einem kleinen Wesen aufzufüllen noch so fern und schwer greifbar. Es war seltsam das Stubenbett am Wochenende (wieder) aufzubauen. Das habe ich doch alles schon einmal erlebt *lach*. Und der Miniheld, der sich das Bett dann anschaute und es „cool“ fand, dass er mal darin geschlafen hat. „Da kann ich mich gar nicht mehr dran erinnern“, sagte er noch, während ich es noch gaaaaanz genau weiß…hachjaaaa…

In dem Sinne wünsche ich Euch einen hoffentlich herrlichen Mittwoch,sari-unter

Gelistet bei: Sew Mini, Kiddikram, Mittwochs mag ich

[Zur Probe] Kurz vor knapp – Die Spooky Friends!

256 views

Gruselt Ihr Euch langsam schon? Dieses Wochenende ist Halloween und jeder bereitet sich anders darauf vor. Mein größtes Zugeständnis war wohl das 5 Euro Monsterkostüm aus dem Einkaufsladen, mit dem der Miniheld hier nun täglich rumrennt und in dem er einfach zuckersüß aussieht, denn sind wir mal ehrlich: Für 5 Euro bekommt man kein Kostüm selber genäht, so sehr man sich auch bemüht. Inzwischen weiß ich, dass die Kita keine Halloweenrunde drehen wird, da Halloween ja dieses Jahr am Wochenende ist und auch eine Party werden wir nicht besuchen und dennoch…das Kind möchte gerne auf BonBon-Jagd gehen und hier in unserem kleinen „Dorf“ gibt es eine Straße, die jedes Jahr toll geschmückt ist und für die Kinder einiges zu bieten hat, so dass wir zumindest das wohl machen werden. Und bis dahin kann sich der Miniheld überlegen, ob er das eben erwähnte Monsterkostüm anzieht, sein Ohnezahn-Kostüm vom letzten Jahr oder vielleicht doch den Fledermausumhang, für den es nun auch eine passende Mütze gibt….denn…

spooky-friends-logo

…habe ich eigentlich schon bei den letzten Tiermützen erwähnt, die ich hier gezeigt habe, dass Vivi noch deutlich mehr tierische Mützenexemplare geplant hat? Nein? Dann wisst Ihr es jetzt. Da wird in den nächsten Wochen immer wieder mal was kommen…soweit ich weiß, hat sich bis Ostern ein paar Sachen geplant *lach*. Aber so kurz vor knapp, für die Kurzentschlossenen unter Euch, ist am Wochenende noch ihr Mützen-Special rausgekommen, die Spooky-Friends, bestehend aus einer Anleitung für eine Monster, eine Kürbis und eine Fledermausmütze. Ausgehend davon, dass der Miniheld derzeit ja so auf Fledermäuse fixiert ist, entschied ich mich natürlich für diese Version:

fancy-fledermaus-coll

Aber ich muss Euch sagen: Beim Probenähen sind sooooo tolle Kürbisse entstanden und die Monstervarianten finde ich ja fast am Coolsten, so dass es mich schon ordentlich in den Fingern gejuckt hat! Aber was nützt es, wenn hier nur die Fledermaus gewünscht war, noch andere Sachen zu nähen, die dann nicht aufgesetzt werden. Da es wieder ein Freebook ist, ist es ja nicht aus der Welt (sowieso nicht) und wer weiß, vielleicht hat der Miniheld dann doch demnächst noch den Wunsch nach der einen oder anderen Version.

Wer nun noch für’s Wochenende eine schnelle Verkleidung für Draußen braucht, bei diesem kalten Herbstwetter, der sei herzlich eingeladen bei Vivi sich dieses schicke neue Freebook runterzuladen. Alles was es braucht ist etwas Fleece, Jersey, eine Nähmaschine und vielleicht 1 Stunde Zeit!

sari-unter

Also, Ihr Lieben, frohes Gruseln,

Linkparty: Kiddikram, Outnow!

Das scheinbar unendliche Babydecken-Projekt…

261 views

Bereits letztes Jahr wollte ich mich an einer Patchworkdecke im Traingle-Desihn versuchen. Daraus wurde ja bekannter Maßen nichts, so dass ich es auf meine Jahresliste für dieses Jahr setzte. Sogar als Herzensprojekt. Nun ja…man merkt im Laufe der Zeit, dass man Prioritäten setzen muss. Als klar war, dass wir Nachwuchs erwarteten, kaufte ich einen ganz besonderen Stoff. Er gefiel mir so gut, ich wusste nur vorher nie, wofür ich ihn gebrauchen könnte…bis das Babythema aufkam und schon war klar: Das wird eine Kuscheldecke für den Winter. Kinderwagen, Stubenbett…es würde genug Anlässe geben, um das Heldenkind damit einzukuscheln. Er ist auf der einen Seite leicht beschichtet und gesteppt und die Farben sind einfach wunderschön. Auf der andere Seiten ist er kuschelig aus Teddymaterial. Der Plan? Ganz simpel: Einfach einmal rundherum einfassen und fertig ist die Decke. Das ist sicher schnell gemacht und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Der Plan entstand übrigens Anfang April. Seitdem liegt der wunderschöne Streichelstoff im Stoffregal und wartet auf die Umsetzung.

heldenkind-babydecke01

Ich glaube, es scheitert hier etwas an einer guten Idee und den Mut sich an das Einfassen der Ränder zu wagen, denn fest steht: Eingefasst müssen sie auf jeden Fall werden, sonst flusst das Teddymaterial nur ohne Ende rum. Hachja…vielleicht schaffe ich es ja noch. Noch habe ich nicht aufgegeben. Zwischenzeitlich kam der Miniheld dann mit der Idee eine Regenbogendecke zu nähen. Einfach mehrere Stoffstreifen ausschneiden, aneinander nähen, mit Fleece rechts auf rechts zusammen nähen und wenden. Eventuell noch absteppen und fertig. Klingt doch so jetzt auch nicht unbedingt nach einem Tage raubenden Projekt, oder? Aber ich raffe es einfach nicht…fragt mich nicht, woran es liegt, aber ich schiebe jedes Mal andere Projekte vor und komme so wirklich überhaupt nicht zu Potte bei dem Thema. Kennt Ihr das?

heldenkind-babydecke02

Dabei steht für mich absolut fest, dass auch das Heldenkind eine von Mama selbst gemacht Decke bekommen wird, genau wie der Miniheld. Bei dem ist es nänlich damals eine Kopfkissengroße Granny-Decke geworden UND in den letzten Tagen vor seiner Geburt, als ich schon im Wartemodus war, sogar nochmal eine schlichte mit Pilzen drauf. Und die waren gehäkelt, was eindeutig Zeit aufwendiger ist… und nun ratet mal, mit welchem Projekt ich nun endlich begonnen habe? Richtig: Es ist eine Decke in der Mache!! Und zwar eine Häkeldecke! Irgendwann fing ich einfach damit an. Keine Ahnung, wie es dazu kam, aber ich warf einen Blick in mein Wollfach, das ich ja nun seit der Ausräumaktion mit der Nähfreundin habe, sah die sortierten Farben, griff rein und fing einfach an…

heldenkind-babydecke03

Ich werde jetzt einfach so lange daran weiterhäkeln, bis die Wolle aufgebraucht ist und dann mal sehen…mindestens bei den Fussball-Trainingsstungen des Minihelden kann es nicht schaden so ein Projekt auf dem Schoß zu haben,während man wartet *lach*. Wer weiß, vielleicht werde ich wirklich noch vor der Geburt mit wenigstens einer der geplanten Babydecken fertig. Das wäre doch dann doch nochmal ein netter Abschluss, oder?

Habt Ihr auch solche ewigen Projekte, die Euch seit Jahren oder Monaten begleiten, die ihr unbedingt umsetzen wollte, aber immer und immer wieder vor Euch herschiebt? Erzählt doch mal…

sari-unter

1 2 3 4 79

Top