[12 in 2014] Wenn ein Vorhaben Form annimmt…

14-fitness

Ich hatte es ja schon erwähnt… ich wollte es versuchen…ich wollte Joggen. Und so ergriff ich die Gelegenheit, kaufte Laufschuhe, als es sie im Angebot gab und gleich am nächsten Tag lief ich morgens los. Eine kleine Runde, so dachte ich, die schaffst du. Am Anfang fühlte es sich großartig an. Ich lief eine Minute…hey, das geht ja…ich lief 1 1/2 Minuten…oh man, das ist ganz schön schwer…ich lief 2 Minuten…ich steeeeeeeeeeerbe…und musste in den schnellen Schritt übergehen. Und damit stand fest: Ich muss da ehrlich erstmal reinkommen. Intervall-Laufen also!

joggen02

joggen01Als ich dann nach 15 Minuten zu Hause ankam (bei einer Strecke, die laut Google knapp 10 Minuten länger dauert, wenn man normal läuft), da dachte ich erstmal, ich würde sterben. Ja, ehrlich. Ich kam kaum zu Luft, aber tapfer, wie ich war, legte ich noch eine halbe Stunde Pilates hinterher. Ich war ja nun aufgewärmt und musste merken, dass die Anstrengung von davor meine Beine ordentlich zittern ließ. Aber ich merkte auch etwas anderes. Ihr müsst wissen, wenn früher im Sommer die Leichtathletik Saison in der Schule los ging, da war ich immer besser bei kurzen Strecken, Sprint usw… ich konnte super werfen und relativ weit springen. Aber Langlauf…ich schaffte nicht mal eine Runde. Meist waren es die Knie, die mich zum Aufhören zwangen und auch der Arzt bestätigte mir irgendwann, dass die Gelenke schnell entzünden. So viel also dazu… aber was mir nun beim Joggen auffiel: Die Knie schmerzten gar nicht. Ich hatte die knapp 2 Kilometer geschafft ohne Knieschmerzen. Das gab es noch nie!

Es kamen viele Tipps bei mir an, was das Atmen anging, was Steigerung und Ruhephasen betraf und viel Zuspruch bloß am Ball zu bleiben, weil es besser werden würde und ja, tatsächlich, als ich 4 Tage später meine zweiten Versuch startete, während der Mann mit dem Minihelden spielte, schaffte ich bereits eine halbe Minute länger, bevor ich den Ruheintervall starten musste… ich war bereits nach 10 Minuten wieder zu Hause. Zwar nicht weniger fertig und immer noch mit pfeifenden Atem, aber ich hatte ein kleines Erfolgserlebnis, das sich dann auch beim dritten Mal zeigte! Aber auch ein vollkommen neuer Muskelkarter in Fuß – und Beingelenken, den ich so noch nicht kannte *lach* Wieder mal hat sich gezeigt, wie unterschiedlich die Muskeln beansprucht werden können.

Ich bleibe dabei: Sport ist Mord, aber ich denke, ich schaffe es endlich dem ganzen auch mal ein bisschen die Stirn zu zeigen… Ich werde jetzt meine 2 Km Strecke fleissig üben, bis ich besser werde, bis ich weiß, wie ich atmen muss, bis ich die Intervalle deutlich vergrößern kann und dann, dann werde ich auch die Strecke verlängern, denke ich… ich bin auf jeden Fall erstmal zufrieden. Wer hätte das gedacht, dass Sari jemals joggen gehen würde *lach* , immerhin habe ich beim letzten Versuch gestern bereits 4 Minuten am Stück geschafft!!! Es kann also nur besser werden *lach* .

Mehr Infos über das Projekt und meine eigene Liste nach dem Klick.

Kategorie Alltagschaos

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

6 Kommentare

  1. SOnst versuch es Intervallsmäßig dich zu steigern 😉 5 min. rennen, 2 min. schnelles gehen und dann 10 min. rennen.

  2. Hey, Glückwunsch! 👍
    Ich hab es dieses Jahr nur 2x in die Laufschuhe geschafft.. Mein Mann sagt ubrigens immer, dass ich zu schnell Laufe, wenn sich Beschwerden einstellen.. Sprich, langsames Tempo und dafür nicht zwischenzeitlich anhalten 👣
    Glg Frau Nahtaktiv

    • Nene, ich laufe langsam…*lach* Und ich brauche die Pause, sonst knicke ich ein…aber die Pausen kommen immer seltener ^^

  3. Hey Sari, herzlichen glückwunsch zum Laufstart.. ich hab auch nur ganz langsam angefangen und bin derzeit bei 4 bis 5 km angekommen. Allerdings muss ich sagen, dass 2km in 10Min schon wirklich gut ist. Ich hab eine Pulsuhr, die einem immer Entfernung und Zeit etc sagt und meist laufe ich echt langsam, damit ich auch die gesammte Strecke durchhalte. Da sind 7 bis 8 Min für 1km völlig normal für mich. Wenn du dann 5min pro km brauchst bist du auch schon ganz schön schnell unterwegs in meinen Augen
    Falls du die Strecke also mal anders angehen willst versuche doch nochmal etwas langsamer zu laufen, vielleicht schaffst du dann die Strecke am Stück durchzulaufen. Mein Freund der mehr läuft als ich meint, dass die Geschwindigkeit später automatisch dazu kommt. Außerdem soll es die Ausdauer mehr stärken, wenn man nicht zu hochpulsig wird, wozu das etwas langsamere laufen dann auch gut beitragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.