[12 in 2014] Von Fischen kann man nie genug bekommen!

14-berlinmitkind

9 Mal gibt es das Sea Life in ganz Deutschland und eines davon steht hier in Berlin direkt am Alexanderplatz, ist somit also wirklich relativ einfach aus allen Richtungen in Berlin zu erreichen. Man geht hier auf einen Tauchgang, der in nur eine Richtung führt, auf dessen Weg es Tauchstationen mit Fragen und Spielen gibt und natürlich ist da auch immer was zum Entdecken. Und das ganz besondere Highlight für die Kinder ist wohl die Möglichkeit einen Seestern mal so richtig anzufassen. All das ist wohl Grund genug bei richtig schlechtem Wetter, so wie wir es neulich an einem regelrechten Herbsttag mit 4 Grad und Dauerregen hatten, mal wieder die Fische zu besuchen, denn Fische gucken, das geht immer, oder?

sealife01

Es war das allererste Mal, dass der Miniheld samt Freunden dort war, sprich 5 Kinder, die vor uns her rannten und alles mit großen Augen betrachteten, sich mti Begeisterung zeigten, was sie entdeckt hatten und auch mal Mut machten, genauer hinzuschauen. Dieses Mal nutzten wir auch mit großer Begeisterung die Prägestempel an den einzelnen Stationen und so hatten wir am Ende ein Blatt voll mit Fischen, Seepferdchen, Seeigeln usw. eine schöne Sache als Erinnerung, wie ich finde. Allerdings sind die Rätsel an den einzelnen Stationen wohl vor allem für die älteren Kinder geeignet.

Highlight des Ganzen ist natürlich der Weg durch das Spiegellabyrinth am Ende des Tauchganges, durch das wir wieder an die „Oberfläche“ gelangen und die große Fahrt mit dem AquaDom machen können, der gigantische Fahrstuhl durch das „Meer“. 16 Meter hoch und etwas über 11 Meter im Durchmesser, umgeben von einem Acryglasbehälter, der voller Wasser und Fische ist. Es ist schon erstaunlich anzuschauen und vor allem durch diese Massen hindurch zu fahren…

sealife02

Grundsätzlich ist das Sea Life aus meiner Sicht nach wie vor eher ein Ort, dann man mitten unter der Woche am späten Vormittag besuchen sollte, denn durch diesen schmalen Gang wird es schnell unübersichtlich und voll, sobald etwas zu viele Leute da sind und wirklich genießen kann man das nur, wenn es eher leer ist und man dem Tauchgang gemütlich folgen kann. Ich denke, es ist auf jeden Fall ein Ort, denn man mit Kind in Berlin mal besucht haben sollte. Gerne auch mal öfter ;) …

Mehr Infos über das Projekt und meine eigene Liste nach dem Klick.

Kategorie Weltenbummler

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

4 Kommentare

  1. Huhu,

    ich war erst einmal in einem SeaLife und zwar in Oberhausen und leider ganz und gar nicht begeistert. Ich fand es dort weder schön, noch gab es sonderlich viele verschiedene Fische zu sehen. Das ist aber auch schon viele Jahre her und vielleicht mittlerweile anders.

    LG,
    Ka

    • Hm ,ja, ich bina uch immer hin und hergerissen. An Schlechtwettertagen ist es eigentlich eine prima Sache

  2. awwww, da, genau da war ich auch schon! aber von dem fahrstuhl durchs aquarium war doch etwas enttäuschend. ich habs mir toller vorgestellt. an sich liebe ich aquarien, ich könnte stundenlang davor sitzen! :)

    • Den Fahrstuhl finde ich eigentlich mit am Schönsten. Was mich immer stört ist dieser Gang durchs Souveniergeschäft und die Ladenstraße, das zerstört das Feeling etwas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.