Weniger Knipsen! [+ Give Away]

Oft fragen sich gerade Anfänger, warum ihre Fotos nicht so gut wirken wie ähnliche Fotos anderer Fotografen. Das liegt nur selten an teurem Equipment, aufwändiger Bildnachbearbeitung oder Ähnlichem. Meist sind es ganz einfache Dinge, die ein Foto wirken lassen. Daher können auch Sie Ihre Fotos nachhaltig verbessern, wenn Sie einige einfach zu erlernende Regeln beachten. […]

Quelle: Wie Sie mehr fotografieren und weniger knipsen

wenigerknipsenWie Ihr ja sicher inzwischen wisst, laufe ich recht viel und gerne mit meiner Kamera herum. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich nicht mal die Hälfte ihrer Funktionen benutze, geschweige denn kenne. Finde ich aber nicht schlimm, denn wie es oben schon heißt: Meist sind es einfache Dinge, die ein Foto wirken lassen.

Nun halte ich hier also das Buch von Thomas Stephan in der Hand, der sich intensiv mit der (Amateur – )Fotografie beschäftigt hat und eine kleine Sammlung an Tipps und Tricks für Euch parat hält, mit denen man sein Auge und sein Verständnis für Bild und Kamera ein wenig schulen kann. Angefangen damit, dass erklärt wird, was eigentlich passiert, wenn man den Auslöser drückt bis hin zu verschiedenen kleinen, goldenen Regeln, die man beachten kann, um einem Motiv eine vollkommen neue Wirkung zu geben.

Wie kam es zu der Buchidee?

Thomas Stephan schrieb hierzu: „Ein Freund und ich sind immer mal wieder von Bekannten und Freunden angesprochen worden, weil diese mit ihren Kameras nicht klar gekommen sind bzw. ihnen die Bilder nicht gefielen, die sie damit machten. Wir haben die Leute dann unter’n Arm genommen und sind mit samt ihrer Ausrüstung losgezogen und haben vorher/nachher Foto-Aufgaben durchgespielt.

Zuerst entstand eine Checkliste mit solchen Foto-Aufgaben (Hintergrund freistellen, nah ran gehen, Kamera richtig halten, Drittelregel, Blende aufmachen bei zu wenig Licht, Effekte hoher ISO-Werte usw.), die wir auf diese Exkursionen mitgenommen haben. Wir merkten schnell, wie wenig die meisten über die fotografischen Grundlagen wussten, also habe ich diese in der Checkliste ergänzt.

Nach und nach nahm der Umfang dieser Liste zu, so dass sie eher zu einem „Schnellhefter“ wurde, was das Handling erschwerte. Also suchte ich nach einem Nachschlagewerk, das wir stattdessen jemandem an die Hand geben konnten. Allerdings fand sich nichts in einer Preislage unter EUR 20,- (die meisten sogar deutlich darüber und vollkommen überfrachtet mit Schnickschnack). Ein kompakter und herstellerneutraler Praxisratgeber fehlte einfach.

Also hab ich angefangen, ein DIN A5-Buch aus unserer Checkliste zu machen. Schnell waren 130 bis 140 Seiten mit der Erfahrung aus 20 Jahren Amateuerfotografie zusammen und ich ließ es ein paarmal als Taschenbuch-Probedruck bei epubli.de drucken. Schließlich hab ich es bei amazon für den kindle-eBook-Reader hochgeladen. Der unerwartete Erfolg forderte dann meinen Ehrgeiz heraus. Als nächstes wurde eine ISBN-Nummer beantragt, die Homepage http://wenigerknipsen.de eingerichtet und zusätzlich zum eBook auch das Taschenbuch veröffentlicht.“

Insgesamt eine schöne Zusammenfassung mit vielen tollen Tipps, ohne dabei zu unübersichtlich oder überladen zu wirken. Ich persönlich interessiere mich nun weniger für das „Was passiert da eigentlich„, aber umso interessanter fand ich die Parts, in denen auf verschiedene Effekte und kleine Tipps eingegangen wurden, die aus einem einfachen Baum ein kleines Meisterwerk werden lassen. Schade finde ich, dass die Beispielbilder, die zu den Tipps gezeigt werden, durchgängig in S/W sind, so dass sicher auch ein wenig von der Wirkung verloren geht, aber man versteht dennoch, was der Autor in dem Moment sagen und zeigen möchte. Außerdem stellt der Autor in seiner Onlinegalerie nochmal alle vorgestellten Fotos zur Verfügung und auch ein Youtube-Channel ist Bestandteil bzw. eine Ergänzung des Buches. In einer Vielzahl solcher Beispielbilder werden die unterschiedlichen Tricks anschaulich kombiniert und vorgestellt und das macht meiner Meinung nach den Charme des Gesamtwerkes aus.

wenigerknipsen02

Hier kann man sich übrigens eine Leseprobe herunterladen. Und wer nun immer noch nicht
genug Informationen hat, der kann sich auch mal auf der entsprechenden Internetseite ein wenig umschauen.

***

Und nun kommen wir noch zu einer kleinen Besonderheit zum Schluss:

Der Autor hat mir zwei Exemplare zur Verfügung gestellt, die ich unter Euch verlosen darf. Wer also gerne eines dieser Bücher bald sein Eigen nennen möchte, der hat nur Folgendes zu tun:

01. Schreibt mir eine Mail an „sari[at]mondgras.de“ mit dem Betreff „Weniger knipsen“ mit einer gültigen E-Mail Adresse, Euren Namen und einen von Euch geschossenen Foto, das hier auf dem Blog nach Ende der Verlosung gezeigt werden darf. Aus allen zugesendeten Teilnehmerfotos möchte ich eine Collage erstellen und diese hier zusammen mit den Gewinnern vorstellen.

02. Diese E-Mail schickt ihr bis zum 31.05.2013 um 12.00 Uhr an mich. Wenn Daten fehlen oder Ihr zu spät dran seid, landet Ihr nicht im Lostopf.

03. Ausgelost wird dann so bald wie möglich via random.org

04. Teilnehmen kann jeder, der aus Deutschland kommt und volljährig ist, da ich am Ende Eure Adresse an den Autor weitergeben muss, welcher Euch dann so bald wie möglich die Bücher zukommen lassen wird.

Wenn alles verstanden wurde, dann freue ich mich jetzt sehr auf Eure Teilnahme!

6 thoughts on “Weniger Knipsen! [+ Give Away]

  1. Das ist eine tolle Aktion von Dir. Ich beteilige mich nicht, studiere schließlich Fotodesign 🙂 . Was aber nicht heißen soll, dass ich keine Tipps brauche, nur kenne ich genügend Kollegen die mir ggf. zur Seite stehen.

    Es ist erstaunlich wie viel Wert auf die Technik der Kameras gelegt wird, dabei ist es schlicht und einfach, nach wie vor der „Fotograf“ der die Fotos macht. Auch wenn es mich beruflich trifft, so interessiere ich mich auch nicht für das was meine Kamera kann und welche gefühlt 1000 Einstellmöglichkeiten es gibt, auch wenn ich die meisten zwar kenne, aber nicht nutze. Mir ist die technische Seite der Fotografie ziemlich egal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.