12 in 2012 – Das erste Kleidungsstück

Als ich neulich am Maybachufer nun also auf diesen wunderschönen Jerseystoff stieß, da war klar: Ich muss mich doch mal damit auseinander setzen vielleicht mal einen Rock oder einen Pulli zu nähen. Wie wir ja bereits gelernt haben, ist es gar nicht so einfach mit Jersey zu nähen. Der Stoff macht, zumindest aus meiner Sicht, was er will. Rutscht rum, verzieht sich, ist sehr elastisch, rollt sich an den Rändern ein usw… dementsprechend habe ich mich auch sehr schwer damit getan. Und dann kommt ja auch noch hinzu, dass der Stoff so schön ist, dass man nicht will, dass davon auch nur ein Stück im Mülleimer landet, nicht wahr? Also habe ich mir für den Anfang etwas sehr, sehr Leichtes herausgesucht, wo es keinen Verschnitt gibt usw.

firstskirt

Was Ihr hier nun also seht ist mein allererster, selbstgenähter Rock nach der megasimplen Anleitung von Lisa Clarke. Allerdings verwendet sie Baumwollstoff in ihrer Anleitung. Versucht mal Jersey umzubügeln, geschweige denn bei über einem Meter die Kante umzustecken. Ich musste sehr, sehr viel fummeln und festhalten. Die Nähte sind schief wie schon lange nicht mehr, bilden regelrechte Unwetter-Wellenlinien, aber es ist der erste Rock und man sieht die Nähte ja auch nur, wenn man genau hinsieht (oder auch weniger genau, aber egal). *drop* In jedem Fall kann man ihn tragen und der Stoff fühlt sich so toll an. Nun muss ich mal schauen, was ich aus dem Rest des Stoffes mache. Ich würde ja gerne einen Longpulli machen, aber so recht wage ich mich nicht….ohje *lach* . Stattdessen habe ich die selbe Anleitung nochmal bei einem der Baumwollstoffe angewendet, die ich von meiner Oma “geerbt” habe.

firstskirt-baumwolle

Der Unterschied ist enorm. Da Baumwolle ja viel fester als Jersey ist, fällt der Rock ganz anders, die Falten kommen viel mehr zur Geltung und mit einem Unterrock könnte er glatt als Petticoat oder Lolita-Rock durchgehen, finde ich. zumindest getragen macht er den Eindruck. Was Röcke angeht, da werde ich sicher eher bei Baumwolle bleiben… Hier ließ sich übrigens auch viel besser nähen, also die Nähte sehen viel schöner aus.

11 thoughts on “12 in 2012 – Das erste Kleidungsstück

  1. Wow, wow, wow! Sich an Kleidung ranwagen, ich finde das ist noch mal ein RIESENSchritt! Und sie sind beide toll geworden. Unwetter-Nähte hin oder her *knuddel*

  2. Echt tolle Arbeit!
    Ich arbeite selbst gerade an einem Kleid und an einer Strickjacke. (^_^)
    Es ist echt was anderes, wenn man Sachen näht … Taschen oder Beutel sind ja kickifacks dagegen (^.^)

  3. Jaaaa!!!! Endlich Kleidung! Ich habe schon gewartet bis endlich dieser Moment kommt 🙂 *cherry*
    Ich finde das 2.te stück schöner – vom Muster her !

  4. Ich staune, dass Euch ausgerechnet der 2. Rock so gut gefällt *lach* Dabei hatte ich mich gerade so sehr in das Muster des ersten verliebt *löl* Der 2. besteht übrigens aus Vorhangstoff *gg* Aber es stimmt schon, die Falten fallen da wirklich viel, viel schöner!! Und durch den Gummizug ist der wirklich sehr felxibel und Figurfreundlich 😉

  5. Pingback: thiara.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.