Weitere Wörter, die mir im täglichen Leben in der U-Bahn und im Bus begegnen und bei denen ich jedes Mal ausrasten könnte:

“Übelst”, zum Beispiel in “Das finde ich übelst genial”.

Oder auch “Schwöre”, zum Beispiel in “Ich schwöre, das ist voll da drüben. Schwöre ey!”. So oft wie möglich in einen Satz gequetscht, der letztendlich kaum etwas ausgesagt hat… *natoll*

16 thoughts on “Feststellung #24

  1. Ich glaube damit muss man leben. Man sollte froh sein, dass man die Leute überhaupt noch versteht, das ist doch auch schon eine Leistung, oder? *cherry*

  2. Ich war heute morgen auch ganz fasziniert, da sass mir in der U-Bahn ein Mädel gegenüber und quatschte Unverständliches in ihr Handy – und ich brauchte 3 Stationen um zu merken, dass sie gar nicht türkisch sprach.

    Auf Radio Fritz kam heute morgen wieder “Wörter die es nie in den Duden schaffen”. Das Wort war: “Ey’sch!”
    “Ey’sch hab voll Hunger Alta!”
    “Ey’sch auch Alta!”
    Und so weiter…

  3. Ich finde, dass der Wortschatz (nicht nur bei jungen Menschen) sehr “einfach” geworden ist. Damit meine ich, dass nicht mehr sehr viel Intelligenz rüber kommt, genau wie es Andrea schon schrieb.
    Da oft ältere Menschen meinen, sie müßten unbedingt mit den Jungen mithalten und sich genauso unterhalten, finde ich persönlich sehr affektiert und paßt überhaupt nicht.

    Insgesamt glaube ich auch nicht, dass gerade diese Leute, die sich so unterhalten und auch mit entsprechenden Gesten in der Arbeitswelt Aufstiegs-Chancen für vielleicht eine Führungsposition haben oder könnt Ihr Euch vorstellen, dass der Vorgesetzte so redet? So könnte man noch viele Beispiele nennen.

  4. Oh Du glaubst gar nicht, was ich in der Berufsschule alles für “Wortschätze” um die Ohren geschleudert bekomme *krass* Da spielt auch viel der ortsübliche Dialekt eine Rolle, dennoch klingt das sehr schmerzhaft in den Ohren. Das (Un)Wort “übelst” kursiert hier auch – furchtbar! *urgs*

  5. Ich muss zugeben, dass ich das Wort “übelst” selbst oft verwende. :D Man möge mir dennoch verzeihen. Ich bin jung und weiß nicht was ich tue. x’D

  6. Ach da fällt mir der Spruch ein: “Sag noch einmal ‘Ey Aldah’ und ich jage dich mit meinem Duden durch dein Ghetto!”

  7. Mag ich genauso wenig wie alle Welt immer immer immer GEIL zu alles und allem sagt…Leute, es gibt noch andere Ausdrücke…

  8. Man muss aber auch zugeben das man selbst damals in der Schule bestimmte Wörter hatte die einen Satz “cooler” machen sollten. Bei mir wars ganz viel “ey” und später auch ne Zeitlang “lol”. Jaja die Lol-Zeit in der es kein normales Pubertätslachen mehr gab nur noch ein aufgesetztes gelangweiltes “lol”

    Ich hab hier leider immer öfter das Problem das sich niemand in meiner nähe auf deutsch unterhält ._. Als ich in holland gewohnt habe hab ich mehr deutsch gehört als jetzt <,<

    Animiert einen irgendwie zum Auswandersn :]

  9. Neben “übelst” ist auch “derbst” in der gleichen Vernwendung anzutreffen. Bah…

  10. oh eines meiner lieblingsthemen :)
    Ich finde es sehr schlimm das unsere Sprache so misshandelt wird. Ich gebe Deutsch nachhilfe und was ich da manchmal zu lesen bekomme tut schon fast körperlich weh.

  11. Ich dachte immer “übelst” wäre sone Dialekt Sache… ich bin mir nämlich grad nicht sicher, ob ich das nicht auch sage… jedenfalls kann ich dir mit “Schwöre” nur zustimmen. Da könnt ich jedes Mal draufhauen^^ Oder allgemein, wenn man “ich” wie “isch” ausspricht. Furchtbar!

  12. Oh es gibt sooooo viele schlechte Versionen von Deutsch im Moment *seufz* Keine Ahnung, was man dagegen tun kann. Ich denke auch manchmal, dass denen die berufliche Zukunft nicht zufliegen wird, aber das sind die, die meistens einen kaufmännischen Beruf oder so erlernen. Irgendwie scheinen sie dennoch irgendeinen Ehrgeiz zu entwickeln.

    In anderen Zusammenhängen ergibt das eine oder andere Wort ja durchaus einen Sinn, aber ich glaube, wir sprechen hier von ganz anderen Nutzungs – bzw. Missbrauchsmöglichkeiten der deutschen Sprache…

  13. Boa krass alta isch schwöre das’ voll der übelste Beitrag man! Lan, isch sag dia alta, hab isch voll lachen gemusst, ja! ‘schwör!
    Kopf –> Tisch! *lach*

    Ganz böse Krankheit.

  14. @Nina Stern: Du hast den Nagel so ziemlich auf den Kopf getroffen ^^

  15. *cry* *cry* *cry*
    Ich sag aber auch öfter ma “üüübelst!”… *schäm

    Aber isch schwöre, ich sach niemals SCHWÖRE ;]

  16. “Übelst” hab ich auch eine Weile gesagt, aber das war in der Schulzeit. Mittlerweile hab ich das aus meinem Wortschatz gestrichen.

    So, wie Nina Stern es schreibt, so reden wir hier und da einige Sätze aus Spaß im Freundeskreis – aber letztlich sind wir alles Menschen, die gepflegt Deutsch reden können und uns auch darüber ärgern, wie furchtbar Deutsch mittlerweile verhunzt wird. Öffentlich würden wir niemals so reden.

    Ich bin ja am berufskolleg im Praktikum neben dem Studium und es ist echt heftig, was da an “Deutsch-Slangs” so zu hören ist. ich wunderm ich immer, was die Leute mal später arbeiten wollen. Schriftlich ist es aber auch nicht besser. gab letztens einen Aufsatz wieder. fast alles 4 oder 5. eine 2 und eine 3 gabs. Und teils 30 Fehler auf einer Seite Text. Schlimm!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> 

*loving* *lach* *cherry* :) *zwinker* *angry* *drop* *ohm* more »