emoticon Sari, könntest du dann auch…

73 views

Ja, ja, jaaaa….da erklärt man sich bereit für die kleine Vorstadt-Prinzessin ein Blüschen zu nähen und prommt schleichen da noch zwei drei andere Wünsche hinterher. Als ich mit Maru nämlich auch einen Kurzbesuch bei der Nähfreundin zu erledigen hatte, staubte diese doch glatt dort einen schönen Cordstoff ab, den ich dann ebenfalls in die Hand gedrückt bekam. “Eine gemütliche Hose kann man da doch sicher drauß machen”, sagte sie mit einem Lächeln im Gesicht, “hach und vielleicht aus dem Rest eine Weste?”. Und wisst Ihr was? Ich habe es gerne gemacht ^^ Aber mal davon abgesehen – Ich habe noch nie eine Weste genäht! Das war also Premiere!

zipfelweste01

Ich habe dafür einfach ein Jackenmuster ohne Ärmel genommen, mit meinem Lieblingskapuzenschnitt kombiniert und die Ärmelöffnungen dann mit Bündchen versehen. Um Die Weste locker zu schließen, habe ich vorne noch eine Art Knopf-Riegel angebracht. Ich denke, da die Weste vor allem zum Überziehen gedacht ist, reicht es, dass sie nicht fest schließbar ist, das ist dann vielleicht auch nicht so sperrig beim Bewegen.

zipfelweste02

Und natürlich die passende Hose dazu, das wollen wir ja nicht vergessen, oder? Und soll ich Euch was sagen? Ich find die Weste so prima, dass ich dem Minihelden wohl auch eine nähen werde, wobei ich überlege, ob ich diese dann vielleicht aussen mit beschichteter Baumwolle nähe…na mal sehen. Und ansonsten: Ab damit zum Kiddi-Kram und natürlich hoffe ich auf eine zufriedene Maru samt Tochter!

 emoticon Fernweh?

63 views

fernweh04

Neulich sah ich in der Werbung, dass der Sänger von “Supergirl”, Rea, zuletzt regelmäßig bei “The Voice” zu sehen gewesen, in seinem neuesten Album “Pride” zu seinen heimischen Klängen gefunden hat. Der gebürtige Ire trifft damit voll meinen Nerv. In dem Moment wurde mir mal wieder bewusst, wie sehr ich meinen Urlaub in Irland und Schottland damals genossen habe. Aktuell führt Mina von Schildmaid einen kleinen Zweitblog, der sich mit dem Thema Reisen und Fernweh beschäftigt und auch damit ist ein Nerv von mir angesprochen, denn ich merke häufig, dass ich gerne wieder öfter für ein paar Tage gerne einfach woanders wäre.

fernweh02

Man muss dazu sagen, dass ich kein Mensch bin, der lange woanders sein kann. Meist schreit in mir nach einer Woche bereits das Heimweh wieder, aber genauso oft dürstet es mich danach auch wieder woanders zu sein. Man merkt schon, ein ziemlich großer, innerer Zwiespalt. Es ist ziemlich spannend zu beobachten, wie Mina sich mit ihrem Fernweh beschäftigt und jedes Mal bekomme ich das Bedürfnis auch wieder in meinen alten Fotos zu stöbern, mich an die Kurztrips nach Stockholm und Nottingham zu erinnern oder die längeren Reisen mit dem Helden nach Dublin und Edinburgh. Auch Kühlungsborn und Dänemark…alles war irgendwie rustikal und einfach aber auchs pannend und genau mein Ding.

fernweh03

Wenn der Held und ich immer wieder mal unsere diesjährigen, potentiellen Reiseziele besprechen, merke ich jedes Mal, wie es mich eigentlich ganz einfach wieder in den Norden zieht…schon komisch, was da manchmal Auslöser für sein kann. Sei es nun das neue Album von Ray oder Minas neuer Blog.

Manchmal fühle ich mich schon an einen anderen Ort versetzt, wenn wir einfach ganz banal in den Lieblings-Pub zu Marcus gehen, der zufälliger Weise genau aus dem Ort in Irland stammt, in dem wir damals Urlaub gemacht haben und der jedes Mal ein paar schöne Geschichten oder Reisetipps für uns parat hat, dafür sogar extra eine Landkarte hervorkramt, sich zu uns an den Tisch setzt und erzählt… Mein Herz geht da auf. Und ich fühle mich jedes Mal zurück versetzt, wenn ich alleine nur schon die landestypische Musik höre…

fernweh01

Hachja…Sehnsucht…

[Fotos sind aus dem Irland-Urlaub vor vielen Jahren]

 emoticon Wellness für’s Gesicht?

72 views

Obwohl dieses Jahr zu meiner Jahreschallenge das Thema “Wellness” ja eigentlich nicht mehr gehört, gönne ich mir dennoch ab und an etwas für mein eigenes Wohl *lach* Und die Menschen um mich herum auch. Ich war ja früher nie so der Mensch für Gesichtsmasken, Cremes und Co, aber inzwischen verwende ich tatsächlich recht gerne ab und an mal eine solche Maske, um mein Hautbild etwas zu verfeinern. Erst neulich gab es für mich als kleines Mitbringsel von Maru eine sogenannte Thermomaske:

thermomaske

Etwas seltsam von der Substanz her, aber insgesamt eine nette Sache. Am Liebsten nutze ich allerdings Feuchtigkeitsmasken entweder für das gesamte Gesicht oder für die müden Augenpartien *lach* . Die ziehen dann so herrlich von alleine ein und man muss da am Ende nicht kompliziert irgendwas aus dem Gesicht ziehen oder waschen. Wie eincremen nur in ganz dicken schichten *lach* .

Ich kann echt nicht sagen, ob das tatsächlich etwas bringt, aber für den Moment fühle ich mich dann doch immer etwas erfrischt und auch als ich die Thermomaske von Maru neulich ausprobierte, hatte ich danach ganz weiche Haut. Leider hält dieses Gefühl meist nicht besonders lange an.

Daher mal meine Frage an Euch heute: Was nutzt Ihr so für Gesichtsmasken? Was favoritisiert Ihr? Kennt Ihr natürliche Masken (so wie Quark und Gurke usw.)? Und was habt Ihr allgemein in dieser Hinsicht für Tricks für mich?

 emoticon Drachen nähen leicht gemacht? #01

176 views

Wie Ihr ja wisst, planen wir dieses Jahr zum 3. Geburtstag des Minihelden eine Drachen-Party. Ich habe schon viele schöne Tipps von Euch beim Gewinnspiel bekommen und so langsam geht es von der Planung nun über in die Umsetzung! Ich habe echt das Gefühl, dass die Zeit erbarmungslos rennt, dabei ist es tatsächlich noch ein paar Wochen hin…hachja… Na jedenfalls habe ich mir selber auch eine kleine Challenge zur Brust genommen, die es doch ganz schön in sich hat: Ich nähe einen Ohnezahn!

Es gibt da eine englische, wirklich nette Anleitung, die von LiebesBinchen nochmal ins Deutsche überarbeitet und vereinfacht wurde. Vereinfacht *lach* Nun ja, wie man’s nimmt. Es ist ein großes Projekt, bei dem es viele, viele, vieeeeeeeeeele Einzelteile gibt, die man am Ende zusammen setzen will, aber ich denke die Mühe lohnt sich, denn immerhin soll da am Ende ein Drache rauskommen, der in etwa die Maße 90×80 cm hat und das kann sich echt sehen lassen, oder? Mal davon abgesehen: Durchhalten und an die strahlenden Augen des Kindes denken, wenn es seinen eigenen Drachen zum Kuscheln und Spielen in den Händen hält. Ai ai ai… was habe ich mir nur dabei gedacht.

ohnezahn01

Nachdem die grässliche Vorbereitung abgeschlossen ist, sprich Schnittmuster vorbereiten und alles zuschneiden, konnte ich am selben Tag dann auch gleich die erste Aufgabe lösen und hielt am Ende tatsächlich einen Kopf in Händen, der von kleinen Experten (Schafsprinzen) als das Endobjekt identifiziert wurde, so dass ich aktuell doch echt motiviert bin. Der Kopf war nämlich wirklich easy.

ohnezahn02

Die Ernüchterung folgte auf dem Fuße, als ich im nächsten Schritt 16 Krallen vorbereiten musste *aaaaargh* So ein gefuddel, vor allem beim Wenden, aber nun kann ich als nächstes die Füße und dann den ganzen Körper angehen.

ohnezahn03

Ich halte Euch gerne über die Entwicklungsschritte auf dem Laufenden, da ich selber extrem gespannt bin, wie sich dieses Megaprojekt Stück für Stück entwickeln wird. Ich habe ja schon ein bisschen Angst, dass am Ende nix zusammen passt, aber wir bleiben Mal optimistisch. Da mir der Held für dieses Megaprojekt viel Zeit freischaufeln will, rechne ich mal mit 4-5 Nachmittag, bis ich dieses Projekt abschließen kann… also go for it!

 emoticon Wenn aus dem Lieblingsstoff ein nettes Teil wird…

167 views

Als Maru uns hier in Berlin besuchte, da machte ich unter anderem mit ihr auch einen kleinen Ausflug zum Stoffladen in meiner Nähe. Sie suchte Stoff für neue Kissenbezüge und da der Laden eine ziemlich große Auswahl hat, haben wir einfach mal unser Glück versucht. Leider kam es, wie es kommen musste… wir fanden zwar Stoff, aber nicht für das, was ursprünglich gesucht war. Wir verliebten uns nämlich beide auf Anhieb in diesen wundervollen maritimen Stoff:

talia-wunschstoff00

Am Ende lief es dann darauf hinaus, dass jede von uns einen Meter mit nahm. Maru in weiß, ich in blau. Ich dachte mir, dass man da sicher das eine oder andere Utensilo für’s Miniheldenzimmer drauß machen könnte und außerdem wollte der Miniheld ja noch einen neuen Kissenbezug für ein kleines Kissen haben. Perfekt also…für mich zumindest *lach* Maru hingegen drückte mir ihren Stoff dann auch in die Hand mit den Worten: “Nähst du da bitte was Schickes für die kleine Prinzessin drauß? Das was übrig bleibt darfst du dann auch behalten”! Ai, ai, ai… ein Traum. Mehr Stoff für mich, ich durfte mal wieder ein Kleidchen nähen (das macht echt Spaß) und jemanden eine Freude machen. Was will man mehr?

talia-wunschstoff

Ich entschied mich schlussendlich für die aktuell so beliebte Talia-Tunika, die in meinen Nähgruppen en masse genäht wird und ich kann es verstehen. Es ist simpel zu nähen aber dabei wirklich schick. Ich hätte das gerne auch für mich ^^ . Das kleine Kleidchen befindet sich nun auf den Weg zu Maru und ich hoffe inständig, dass es der kleinen Dame dann auch passen und gefallen wird ^^ .