Planen, Gedanken machen, Grübeln, Umplanen…und immer wieder Gedanken machen…

20 views

Wie oft liege ich abends im Bett, wenn ich nicht einschlafen kann…oder morgens, wenn der Mann schon aus dem Haus und der Miniheld nebenan noch friedlich schlummert, lasse den Blick durch unser Schlafzimmer schweifen und gerate, wie so oft in letzter Zeit, ins Grübeln. Mit dem Minihelden habe ich ja bereits schon einen Schrank getauscht – Er bekam meinen Stoffschrank und ich holte dafür die alte Wickelkommode aus seinem Zimmer raus, die nun nach einer Aussortieraktion meinerseits die restlichen Stoffe beherrbergt (deutlich weniger Platz, aaargh…was habe ich mir nur dabei gedacht), aber das ist ja noch nicht alles. Ich liege also da in meinem Bett und muss immer wieder daran denken, dass hier irgendwo demnächst noch ein Bettchen Platz finden muss…herrjeh.

AF-Hund-Raumfoto-Kinderzimmer2

Foto von Fantasyroom-Wohnträume für Kinder / Projekt Annette Frank Möbel und Textilien

Ich kann mich noch gut erinnern, wie eng es damals auf meiner Bettseite war, nachdem der noch recht humane Stubenwagen für den Minihelden nicht mehr ausreichend war und wir das richtige Babybett neben meiner Bettseite aufstellten. Wie ich dann immer in mein Bett reinklettern musste und nachts dann mit Baby auf dem Arm wieder raus, wenn es dann weinend wach wurde und ich schnell reagieren wollte, damit der Held seinen verdienten Schlaf bekam, bevor er früh raus und zur Arbeit musste. Irgendwie würde ich das dieses Mal ja gerne anders lösen, aber seit damals hat sich unser Schlafzimmer auch sehr verändert. Neue Kleiderschränke gibt es seitdem, neuer Schreibtisch, neue Kommode und ein großer alter Überseekoffer meiner Oma voll mit Wolle, den ich wohl nun leeren und in den Keller schaffen muss, sonst wird das nie etwas mit dem Bettchen und ich sage es ganz ehrlich: Ich möchte es dem Minihelden eigentlich so lange wie möglich ersparen sich mit einem Baby das Zimmer zu teilen, das gerade am Anfang nachts noch oft wach werden wird…

Oft greife ich dann morgens im Bett, in diesen ruhigen Minuten, zu meinem Handy und stöbere ein bisschen, lasse mich inspirieren. Es gibt so viele schöne Ideen für deutlich kleinere Räume als den unseren, die dabei helfen eine Lösung für nahezu jedes Raumproblem zu finden. Sehr gerne stöbere ich dabei zum Beispiel auf homify rum, wo viele Leute Fotos von ihren Zimmer posten und man wirklich schöne Ideen geliefert bekommt. Problematisch ist dabei nur, dass ich dann meist auch direkt noch das Minihelden-Zimmer einmal vollständig umkrempeln möchte und ich glaube wenn das passiert, dann werde ich gesteinigt *lach*. Da hilft es auch nicht unbedingt, dass gerade die ganzen neuen Herbstkataloge vom Möbelschweden, dänischem Lieblingsstoffhändler usw. eintrudeln, denn sind wir mal ehrlich, Ideen hat man immer und vor allem viele, aber Zeit um sie alle umzusetzen und durchaus auch Möglichkeiten und Mittel eher selten und ohne Hilfe klappt das sowieso nicht.

w554_Lublin_59

Foto von ELEMENTY – Pracownia Architektury Wnętrz / Projekt Pokoje dziecięce

Aber was ich auf jeden Fall erreichen möchte ist, dass sich die Babyanteile im Schlafzimmer harmonisch einfügen und keinen zusätzlichen Stress verursachen und dafür wird es wohl noch eine ruhige Morgen- oder unruhige Abendstunden geben müssen, in denen ich mich durch die vielen wunderschönen Kinderzimmer-Ideen „blättere“ und alles aufsauge und einsammel, was mir dabei helfen kann ein gemütlichen Schlafraum für alle Beteiligten zu schaffen…

Wie habt Ihr diese Übergangszeit gelöst, in dem das Baby noch im Schlafzimmer war? Hattet Ihr ausreichend Platz oder musstet Ihr auch haushalten und organisieren, damit alles gut klappt? Vielleicht habt Ihr ja auch ein paar schöne Ideen für mich?

sari-unter

[Dieser Artikel ist mit freundlicher Unterstützung von homify entstanden.]

Weekly me #35

70 views

weekly

Weekly me – Sagte ich, ich gehe es diese Woche ruhig an…herrjeh..ein kurzer Blick auf meinen Kalender und irgendwie steht jeden Tag etwas drin. Wobei, Montag und Dienstag hatte ich tatsächlich etwas Ruhe und das hat mich innerlich so unruhig gemacht, dass ich direkt ne Runde mit dem Helden spazieren gegangen bin, als er von der Arbeit kam, aber bis dahin hatte ich einfach mal Zeit für ein paar Projekte, die ich mir schon lange vorgenommen hatte. Die Collabs sind fertig und bereits bei den anderen angekommen, meine Illustration lächelt mich auch in bunt an und die ersten geplanten Babysachen sowie zwei Shirts für mich hängen am Schrank sowie ein Kleid, das ich schon vor Monaten angefangen hatte und das nur noch Bündchen brauchte. Donnerstag stand dann wieder Bücherei auf dem Plan und ich finde es schön, dass der Miniheld und ich wieder so regelmäßig derzeit dort sind, denn er entdeckt die Leselöwenbücher für sich und wir haben so ständig neuen Lesestoff für den Abend. Den Ausflug haben wir dann gleich mit einem Geschenkekauf verbunden, da wir nächste Woche auf die Einschulung eines Lieblingsfreundes des Minihelden eingeladen sind. Ich finde das total aufregend, denn es ist echt das erste Mal, dass der Miniheld ausserhalb unseres bereits existierenden Freundeskreises von einem Kind eingeladen wurde, weil es ihn als einen seiner besten Freunde ansieht. Sogar das Freundebuch dieses Kindes liegt hier bei uns und will ausgefüllt werden. Was habe ich diese Freundebücher als Kind geliebt und mir immer besonders viel Mühe beim Eintragen gegeben. Ganz besonders diese, wo man einfach eine weiße Seite selber gestalten konnte…ich war seeeeehr Seiten füllend damals und daher ein gern gesehener Gast in diesen Büchern *hihi*. Freitag rief uns dann ein Freund in die Lieblingsbrauerei, weil ein Bekannter aus Spanien in Deutschland zu Besuch war und wir ihn alle gerne wieder sehen wollten. Das dritte Jahr in Folge nun…wie die Zeit vergeht…hachja…und Samstag gab es dann eine Premiere für mich: Ich besuchte eine Tupperparty. Ja, wirklich. Wir besitzen nicht ein Stück Tupper zu Hause, aber wenn Frau DaDeDin schon einläd, kommt man mindestens aus Freundschaft schon vorbei und wenn man das dann im Anschluss noch mit einer Runde Grillen im Garten kombinieren kann und die Kinder mal wieder Zeit füreinander haben, profitieren wir doch alle gleich doppelt davon. War auf jeden Fall mal ganz interessant, aber ob ich sowas nochmal besuchen würde…naja, mal sehen *lach*, Heute nehmen wir uns dann mal wieder Zeit nur für uns…vielleicht Fahrrad fahren, basteln, ein bisschen Spielen, Spielplatz besuchen oder so….und wie war Eure Woche? Konntet Ihr entspannen?

Babybelly [ 25+1, ca 34 cm ]

ssw25-coll

Mir ist es tatsächlich gelungen einen Spagetthi-Kürbis aufzutreiben und ich war ganz überrascht, wie groß er ist. Wenn ich mir anschaue, was da noch für Obst und Gemüse kommt in den nächsten Wochen, werde ich wohl immer ein zwei Worte dazu sagen müssen, denn manchmal stehen sie eher für das Gewicht, manchmal für die Länge, manchmal für die Größe….und daher fallen sie doch auf den ersten Blick immer erstmal unterschiedlich groß aus. Der Kürbis heute steht für die ungefähre Länge von knapp 34 cm vom Kopf bis zur Ferse und wir freuen uns heute schon auf Kürbissuppe ^^.

ToDo – Uiuiuiui…da sind 2-3 Probenährunden, bei denen ich dabei sein darf und es sind wirklich wieder schöne Sachen. Noch gilt es auch einiges von der Baby-To-Do-Liste abzuhaken, aber noch hat es ja etwas Zeit und bis auf die Einschulung am Samstag und einen Museumsbesuch am Donnerstag erwartet mich eigentlich auch eine eher überschaubare Woche, so dass ich einfach mal versuchen werde alles ruhig anzugehen. Denn Termine kommen früh genug dann wieder…

Kindermund –  „Mama, das ist ja schlimm, wie faul die Menschen sind!“ – „Inwiefern“ – „Na schau doch mal, wieviel Müll hier überall rumliegt, nur weil die Leute den nicht in den Mülleimer werfen“…wenn das Kind sich die BSR Zange und Weste aus der Kita leiht und gewissenhaft den Müll auf unseren Gehwegen einsammelt…recht hat es!

Gefreut – Über erste Babyklamottenerfolge, schöne Schnäppchen und Errungenschaften und morgendliche Kuscheleinheiten des Minihelden. Mein Highlightmoment der Woche war, als ich auf einmal merkte, dass das Heldenkind zu Ed Sheerans „I see fire“ und ganz besonders zum Refrain total ab ging und seit dem nehme ich mir jeden Tag ein bisschen Zeit, um dem Baby meine Lieblingsmusik vorzuspielen und zu schauen, wie es darauf reagiert. Neben all dem gab es dann auch bei der Freundin spannende Neuigkeiten und sowas freut mich ja sowieso immer ^^.

Entdeckt – Der Hinweis am Anfang: Gewinnt ein wunderschönes Geschirrset mit Igelchen hier auf dem Blog! – Kostenloser NähplanerWollbuchstabenLandkindküche: Arme GänseDIY Fotoalben selber bindenDIY Personalisiertes Tafeltürschild fürs KinderzimmerKäse-Sahne-Torte

MyInstaWeek

weekly35

Von gezähmten Drachen und Kuschelmonstern

79 views

Erinnert Ihr Euch noch an den Beitrag über mein Skizzenbuch, wo ich Euch einen kleinen Einblick gewährte? Ich erwähnte doch am Ende, dass man im Grunde schon eine kleine Ausschau auf das Bild bekommen hätte, das ich für diesen Monat als Illustration umsetzen wollte. Es ist ganz interessant, denn eigentlich fing es tatsächlich nur als einfache Skizze an…Rumprobieren halt…

drachen01

…aber je öfter ich mir die Skizze ansah, desto mehr mochte ich sie und so kam ich schließlich zu dem Entschluss, dass aus der Skizze ein farbiges Bild werden sollte. Es hat dann doch nochmal über eine Woche gedauert, bis ich mich da endlich ran gesetzt habe, aber dann ging es ganz fix. Ich wollte versuchen den Charme einer Skizze dennoch irgendwie zu erhalten und alles fängt wie immer mit den Outlines an.

drachen02

Ich habe dieses Mal wieder auf den Aquarellkasten verzichtet und alles mit dem Wasserpinsel und den Aquarellstiften geregelt…ich habe so irgendwie etwas mehr Kontrolle über das Ganze, aber ich möchte den Tuschekasten dennoch nicht aufgeben. Vielleicht nächsten Monat dann wieder. Aber so kann ich halt die Flächen schon mal alle vorbereiten und bekomme einen Blick für die Farben, die ich gerne nutzen möchte.

drachen03

Und man kann, obwohl es ja Stifte sind, die Farben dennoch gut ineinander übergehen lassen. Wobei ich mich im Nachgang etwas darüber ärgere, dass ich dem Drachen unbedingt einen blauen Schimmer geben wollte. Das Schwierige bei einem schwarzen Motiv ist nämlich ihm am Ende diese Dynamik zu geben, die eine Figur haben sollte. Einfach nur Schwarz hätte meiner Meinung nach zu viel von der Figur geschluckt… ich hätte es dennoch anders lösen sollen.

drachen04

Ich wollte in Schichten arbeiten. Dunkelblau grundieren, dunklere Konturen einbauen und dann eben mit Schwarz ausarbeiten. Am Ende ist es mir nicht wirklich gelungen und der Drache erinnert wohl nicht unbedingt an den Ohnezahn, wie wir ihn kennen. Umso zufriedener bin ich allerdings mit der Astrid, die ich versucht habe in meinem Stil umzusetzen. Doch, ja, ich mag sie…

drachen06

Und aus der Ferne betrachtet fügt sich das Gesamtergebnis ja dann doch ganz gut in das Gesamtbild meiner Bilderwand ein und der erwünschte Effekt kommt besser rüber, als aus der Nähe betrachtet…

drachen07

Mal sehen, mit welchem Thema ich mich im September beschäftige. Vielleicht Merida im Herbstlook? Auf jeden Fall mal mit weniger zu viel drüber Nachdenken vorher und mehr Machen. Der Anfang mit der schlichten Skizze diesen Monat war ja schon ganz gut ^^ …nun noch weiter ausarbeiten…das wird schon. Ein paar Monate habe ich ja noch bis Jahresende!

sari-unter

Für kleine Schleckermäuler [+ Gewinnspiel]

100 views

Als wir dieses Frühjahr in Dänemark waren und ich meiner..ähm…ja…dänischen Kauflust fröhnte, da entdeckte der Miniheld die Portionsteller für sich, also diese Teller aus Melamin mit mehreren Einbuchtungen, wo man dann sein Essen reinportionieren kann. In eine Mulde das Fleisch, in eine die Kartoffeln, in eine die Soße zum Dippen zum Beispiel…und ich muss zugeben, ich finde die Dinger mindestens genauso toll *lach*. Als der Miniheld jedoch noch kleiner war, da gab es vor allem bunte Kindertelle aus dem selben Material für ihn. Teller, Schüsseln, Schalen…sie sind widerstandsfähig und haben auch mal Bockanfälle beim Mittagessen mit rumfliegenden Geschirr gut überstanden (ok, so schlimm war es eigentlich nie), aber gerade am Anfang, als der kleine große Mann anfing alles selber machen zu wollen, war ich froh, dass ich ihm so robistes Geschirr hingestellt hatte. Und sind wir doch mal ehrlich: Die Sachen kommen meistens mit einem echt süßen Design daher.

Wer diesem Blog schon länger folgt, der weiß, dass ich immer wieder gerne in einem Shop bestelle, der mein Bedürfnis nach Niedlich und Süß mehr als nur abdecken kann und gerade, als ich zu meinen Diätzeiten das Bento machen für mich entdeckte, war er die ultimative Anlaufstelle für Bentozubehör in Deutschland, denn die Alternative war in der Regel nur Importieren und dafür bin ich doch meist viel zu ungeduldig. Inzwischen konnte ich schon einige Kooperationen mit dem Shop hier präsentieren und dann und wann immer ein schönes Gewinnspiel für Euch ermöglichen und so ist es auch heute…

Das sind ziemlich viele Worte der Einführung, aber manchmal muss das einfach sein, nicht wahr? Bereits im April zog ein neues Kindergeschirr bei uns ein…für das Heldenkind, aber damals wusste ich ja noch nicht, ob es ein Junge oder ein Mädchen werden würde. Aber die Igelchen waren einfach soooooooooooooo süß und obwohl die Blümchen es ja fast eher zu einem Mädchengeschirr machen, denke ich mir, wird sich das Heldenkind sicher nicht daran stören. Und der Miniheld liebt die Farbe Gelb ja auch sehr, in so fern…

bentoshop-leckermaul01 Nun ja…also worauf möchte ich hinaus? Der Bentoshop hat sich mal wieder großzügig gezeigt und sponsored ein solch ein süßes Igelchen-Set für einen von Euch! Ist das nicht toll? Das Set besteht aus einem Teller, einer Schüssel, einem Löffel und einem Becher und deckt somit das Brot zum Frühstück, den Brei zum Mittag und den Wunsch nach selbständigem Trinken prima ab und ist somit ideal für kleine Leckermäuler, meint Ihr nicht? Wenn dieses Set etwas für Euch ist, dann gilt es Folgendes zu tun:

  • Schickt mir eine Mail an „sari [ät] mondgras.de“ mit dem Betreff „Ein Leckermaul möchte gewinnen“ bis nächste Woche Freitag Abend, also den 04.09.2015 um 18.00 Uhr. Alle Mails, die danach eingehen, werden nicht berücksichtigt.
  • In dieser Mail soll stehen: Dein Name, eine gültige Mailadresse zum Kontaktieren und eine Begründung, warum ausgerechnet Dein Leckermaul der perfekte Kandidat für dieses Set ist. Nur vollständige Mails werden berücksichtigt.
  • Ausgelost wird am Samstag und ich gebe den Gewinner dann wie immer am Sonntag, den 06.09.2015 im wöchentlichen Rückblick hier auf dem Blog bekannt. Die Auslosung findet durch den Minihelden und einer Losziehung durch ihn statt.
  • Der Gewinner hat dann 2 Tage Zeit um sich bei mir mit einer Lieferadresse zu melden, damit ich ihm den Gewinn zukommen lassen kann.
  • Du bist min. 18 Jahre alt und kommst aus Deutschland! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

bentoshop-leckermaul02

Ich bin wirklich sehr gespannt auf Eure Mails und Eure Begründungen und drücke natürlich jedem von Euch die Daumen. Sehr freuen würde sich der Bentoshop natürlich über Euren Besuch im Shop oder auf Facebook mit einem kleinen Like. Wie immer eine kleine Shoppingempfehlung von mir an Euch.

Bleibt mir zum Schluss nur noch Euch einen wundervollen Start ins Wochenende zu wünschen. Wir haben heute noch eine Verabredung mit Menschen, die wir seit einem Jahr nicht mehr gesehen haben und ich bin schon echt gespannt…und Ihr so?

sari-unter

1 2 3 971

Top