emoticon Advents-WinWinWin mit Shades of Pink

104 views

1450242_10151815213674671_436875571_nNur noch wenige Tage bis Weihnachten, der 4.Advent steht vor der Türe und die letzten Geschenke werden besorgt, eingepackt und vorbereitet und so habe auch ich noch ein letztes Mal vor Weihnachten eine kleine Überraschung für Euch auftun können. Und dieses Mal werde ich von einer guten alten Freundin unterstützt, von Janine! Viele von Euch haben sicher schon mal von ihr gehört und es war Anfang des Jahres, als ich gerade erst von der Eröffnung ihres “Offline”-Shoppes berichtet habe, der ich mit meiner Schwester beigewohnt habe. Shades of Pink heißt ihr Shop und existiert schon eine ganze Weile online und seit einiger Zeit auch offline. Durch sie bin ich auf schöne Nagellacke und interessante Make-Up Marken aufmerksam geworden, obwohl ich selber ja immer eher ein Schminkmuffel bin, so ganz daran vorbei kam ich dann doch nicht. SIe hat mich quasi verführt ^^ .

Vielleicht klingelt es inzwischen bei dem einen oder anderen *lach* . Und wenn nicht, dann kann ich Euch ihren Shop nur ans Herz legen. Es sind Marken wie Sleek, Barry M., China Glaze und Ponyhütchen bei ihr vertreten, aber auch viele andere bekannte Namen. Es gibt wirklich alles, was man benötigt über Make Up, Nagellack, Zubehör, Pflegeprodukte. Jeder dürfte dort fündig werden. Und Janine hat uns nun zum 4. Advent einen satten Gutschein zur Verfügung gestellt! Einen 25-Euro-Gutschein von Shades of Pink könnt Ihr dieses Mal gewinnen!

gewinnspiel-shadesofpink

Und das müsst Ihr tun:

  • Besucht ihren Shop und schreibt mir dann hier in einem Kommentar, welches Produkt Ihr Euch auf jeden Fall vom Gutschein bestellen würdet.
  • Natürlich würde Janine sich sehr über einen like auf ihrer FB-Seite freuen
  • Denkt an eine gültige E-Mail Adresse, damit man im Anschluss mit Euch auch Kontakt aufnehmen kann, um dann Eure Adresse für den Versand zu erfahren
  • Ihr müsst 18 Jahre alt und aus Deutschland sein
  • Ihr habt bis zum 20.12.2014 um 18.00 Uhr Zeit, um in den Lostopf zu hüpfen. Der Gewinner wird wieder per random.org ausgelost und am Sonntag im Wochenrückblick bekannt gegeben

Vielen Dank an Janine für dieses tolle Sponsoring und viel Glück all denen, die teilnehmen. Und nicht vergessen: Bald ist Weihnachten ^^ .

 emoticon Mein Weihnachtsstöckchen

107 views

weihnachtsstock-mondgras

Ich hatte Lust auf ein Stöckchen. Ein feines, kleines, um ein bisschen in Vorweihnachtsstimmung zu kommen, aber wenn man danach sucht, dann findet man nur die, die man eh schon in den letzten Jahren immer wieder mal beantwortet hat, also dachte ich mir, bastel ich zur Abwechslung mal selber eines. Solltet Ihr Lust haben es auch zu beantworten, seid Ihr natürlich herzlich dazu eingeladen und auch die Grafik dafür zu verwenden ^^ .

Die Aufgabe:

Die Weihnachtszeit ist reich an Traditionen. Es gibt so viele verschiedene und im Laufe der Jahre und Generationen haben sich in jeder Familie eigene Traditionen entwickelt, die für jeden wichtig geworden sind, so dass man gar nicht pauschal von den gleichen Traditionen weltweit sprechen kann. Dieses Stöckchen fordert dich nun dazu auf von 5 Dingen zu erzählen, die für Dich zu Weihnachten und in der Vorweihnachtszeit eine große Rolle spielen. Das Weiterreichen bleibt Dir überlassen. Die Leser dieses Stöckchens sind immer gerne zum Mitnehmen  und selber beantworten aufgefordert und eingeladen.

***

Meine 5 Weihnachtstraditionen:

01. Der Weihnachtswunschzettel für den Weihnachtsmann

Seit ich einen Stift halten kann, hieß es “Schreibe einen Wunschzettel für den Weihnachtsmann, damit er weiß, was er Dir schenken kann”. Dann wurde mein Wunschzettel in der Küche, meist in er Nähe des Fensters aufgestellt, damit die Engel vom Weihnachtsmann die Wünsche sehen konnten. Das hat sich über all die Jahre gehalten und die Wunschzettel wurden immer aufwendiger und es war klar, er sollte nicht einfach so geschrieben werden, das ist zu wenig, nein, es wurde gebastelt oder gemalt und irgendwann saß ich nicht mehr alleine da sondern mit meiner Schwester und wir malten gemeinsam pünktlich zum 1. Dezember unsere Zettel und heute gebe ich diese Tradition an mein Kind weiter.

02. Der Adventskalender

Er macht das Warten so aufregend und ich kann mir eine Vorweihnachtszeit ohne Adventskalender gar nicht vorstellen. Das mag sicher auch daran liegen, dass ich von je her jedes Jahr einen selbstbefüllten kam und die Erwartungen von daher sicher auch etwas gehoben antrainiert sind, aber ich liebe die Tradition an sich sehr, weil man so sehen kann, wie es immer weniger Türchen bis Weihnachten werden und somit ein unglaublicher Spannungsbogen entsteht.

03. Plätzchen backen für den Weihnachtsmann

Die Tradition entstand bei uns mit der Einschulung meinerseits. Zur Weihnachtszeit bekam meine Mutter von der Vorschullehrerin ein Keksrezept für Butterkekse, das beste Rezept das wir je hatten. Leider ist es irgendwann verloren gegangen und ich habe bis heute das richtige Verhältnis von Butter, Zucker und Co nicht herausfinden können, aber seitdem gehört es bei uns dazu jedes Jahr zur Weihnachtszeit Butterkekse zu backen und bunt zu verzieren.

04. Feuerzangenbowle auf dem Weihnachtsmarkt

Ich liebe Weihnachtsmärkte. Viele der Leute, mit denen ich einen besuche hegen oft den Wunsch dem Gedränge zu entgehen und die Seitengänge zu benutzen, aber ich denke mir immer, genau das ist Weihnachtsmarkt: Viele Menschen, langsames Vorrankommen, 100 verschiedene Düfte, bunte Stände, Musik und am Ende des Weges eine Feuerzangenbowle mit Spekulatiuskeksen. Wenn ich nicht wenigstens einmal zur Weihnachtszeit auf dem Weihnachtsmarkt war um die Atmosphäre in mir aufzusaugen, dann fehlt irgendwie etwas.

05.Lichterglanz

Die Weihnachtszeit ist bei mir immer spätestens dann eingeläutet, wenn die Lichterketten hängen. Ich kann auf alle Deko verzichten, aber Lichter, die muss es geben. Bei uns hängt in nahezu jedem Zimmer eine Kette und besonders im Wohnzimmer gibt es auch noch viele andere zusätzliche Lichtelemente, nicht nur am Baum, der ja bei uns immer schon recht früh steht, sondern auch im Schrank, auf der Kommode, so dass man am Abend keine Lampe mehr braucht, weil viele andere schon für einen gemütlichen Schein sorgen.

Ich hoffe die Idee vom Stöckchen gefällt Euch und der eine oder andere von Euch hat Lust bekommen uns ein wenig von seiner Weihnachtszeit zu erzählen. Ich bin gespannt, was da alles so zusammen kommt ^^ .

Mein Kind, der Spielzeugtester!

94 views

Es gibt ja inzwischen so viele Möglichkeiten, um mal etwas zu testen und uns bot sich so kurz vor Weihnachten dann eine ganz tolle: Der Miniheld durfte Spielzeug testen. Und zwar ein tolles Spiele-Set von Feuerwehrmann Sam!

feuerwehrmannsam01

Kennt Ihr die Kinderserie? Es ist klar, dass mein Feuerwehr begeisterter Sohn ziemlich schnell Wind von dieser Serie bekam. Sein Fabel für die Helden in der Not hatte er schon früh. Haben wir immerhin direkt in der Nähe eine freiwillige Feuerwehr, einmal im Jahr findet ein Fest bei dieser statt mit großem Kontaktfeuer und auch sein Opa war mal einer. Es liegt ihm quasi im Blut *lach* . Und Feuerwehrmann Sam trifft da genau seinen Nerv. Uns erreichte nun also ein Paket bestehend aus dem Fahrzeug “Mercury” zusammen mit Feuerwehrmann Sam höchstpersönlich als Fahrer und einer Packung mit zwei weiteren Charakteren aus der Serie: Elvis und Tom.

feuerwehrmannsam02

Die Spielzeuge sind für Kinder ab drei Jahren geeignet laut Verpackung und bringen einiges an kleinem Zubehör mit, wie zum Beispiel einer Axt, Helmen, Hammer, Handys usw. Die Figuren sind an Armen und Beinen beweglich und laden somit zum fantasievollem Spielen ein. Der Miniheld kam dann übrigens seiner Aufgabe als Tester sehr gewissenhaft nach, notierte sich auf einem Zettel alles was er gut fand (ich zitiere: “Ich finde alles besonders gut”) und probierte das Licht am Fahrzeug direkt mehrfach aus und fuhr damit durch die Küche.

feuerwehrmannsam03

Insgesamt hatte er viel Freude an den Sachen. Aus Sicht einer Mutter würde ich allerdings sagen, dass das Zubehör für ein 3 jähriges Kind vielleicht doch etwas sehr klein ist, Fahrzeug und Figuren allerdings eine schöne Größe haben. Die Hüte sitzen etwas wackelig auf den Köpfen, so dass der Miniheld sie ziemlich schnell weggelassen hat.

Was den Minihelden allerdings ganz besonders freute war der Feuerwehrmann-Ausweis, den wir durch Zufall auf der Verpackung entdeckten, denn dieser wurde sofort ausgefüllt und ausgeschnitten und stolz herum gezeigt! Ein nettes kleines Extra, das dem Kind große Freude bereitet hat.

feuerwehrmannsam04

Unser Fazit? - Der Miniheld ist begeistert, freut sich vor allem über die Lichteffekte am Auto und das viele Werkzeug, auch wenn es aus meiner Sicht am Anfang noch etwas viel Kleinkram ist, aber dadurch, dass die Figuren die Sachen gut festhalten können, ist es natürlich passend.

Und? Kennt Ihr Feuerwehrmann Sam? Wäre das auch was für Eure Kinder?

 emoticon [BdB] Cosplay – Im Bann der Fantasie

72 views

buch204Hachja… manchmal fühle ich mich an meine “Jugend” zurückerinnert. Nicht, dass ich mich jetzt wirklich alt fühle (auch wenn ich dieses Jahr glatt drei Mal knapp älter geschätzt wurde, was mir früher nie passiert ist), aber man ist ja inzwischen durchaus in einer anderen Lebensphase, als vor 10 oder 15 Jahren. Ich war…glaube ich…15 oder so, als es bei mir mit den Mangas los ging und mein erster richtiger Manga war von CLAMP und trug den Titel “Wish”. Hach, ich habe diese neue Welt geliebt und wenn ich schaue, wie die Auswahl seitdem gewachsen ist, freue ich mich irgendwie darüber. Einige Jahre nach den ersten Mangas in Deutschland, wuchs das Interesse für diese Art der Kultur in Japan ja rapide und man schaute sich auch in anderen Interessenfeldern um und stieß dabei auch auf die Cosplayer, Menschen, die sich fast vollständig in andere, geliebte Charaktere “verwandeln” konnten, in dem sie sich die passenden Kostüme nähten und bauten. Ein sehr aufwendiges, aber spannendes Hobby, wie ich finde, das dazu einläd einfach mal einen Tag lang jemand anderes zu sein. Inzwischen gibt es auch in Deutschland viele Cosplayer, die jeden Anlass nutzen, um ihre aufwendig gestalteten Kostüme zu präsentieren und regelrechte Choreographien einzustudieren, bei denen sie voll und ganz in die Rolle ihrer Figur schlüpfen. Es ist schon echt spannend das zu beobachten und es würde mich ja schon reizen bei so etwas auch mal mitzumachen…hachz…

Das Buch “Cosplay – Im Bann der Fantasie” lernen wir viele Menschen und ihr Hobby kennen, erfahren wieviel Arbeit dahinter steckt, wie es ist einen anderen Charakter darzustellen, die Erlebnisse die sie hatten und vieles mehr. Ein wundervoller Bildband, der die besten Cosplayer weltweit präsentiert, schön inziniert und interessant geschrieben, wenn man Interesse am Cosplay hat. Ich fand es in jedem Fall spannend mal ein bisschen das “Dahinter” zu erfahren und mich durch die tollen Fotos zu blättern, die Lust auf mehr gemacht haben…

***

Das Buch wurde mir von “Blogg Dein Buch” zur Verfügung gestellt und ist direkt hier bestellbar. Es stammt aus dem Werkbank030-Verlag und umfasst 320 Seiten. Ich finde es spannend mehr aus solchen Bereichen zu erfahren, zu sehen, was alles dazu gehört und sich von den Bilder inspirieren zu lassen.

 emoticon [Zur Probe] Weil der Papa auch gerne eine wollte…

102 views

10012584_548361625279610_1813778328_nDie Lieblingsbuxe von Fred von SOHO habe ich inzwischen für den Minihelden schon so oft genäht (er wächst einfach viiiiiiel zu schnell und zu oft im Moment) und auch die Version für die Mama durfte ich ja bereits antesten und trage sie bei dem Schmuddelwetter gerne und oft…da war es nur klar, dass der Mann irgendwann mich vorsichtig anstuppste und erwähnte, dass er ja eigentlich auch gerne eine hätte… War ja klar, dass Kerstin von Fred von SOHO prommt auch mit dem Probenähaufruf für die Männer-Lieblingsbuxe kam und ich direkt mitmachen wollte/sollte (aus der Sicht des Mannes).

Es macht aber auch einfach Spaß mit den Schnitten von Kerstin zu arbeiten. Sie sind schlicht aber immer von der Passform wirklich gut und sehen daher auch getragen immer toll aus. Die Anleitungen sprechen hierbei natürlich für sich. Erfreulicher Weise hatte die Nähfreundin dann auch direkt genug Sweat vorrätig, so dass ich mich relativ knapp dann auch an die Arbeit machen konnte…

papa-buxe

Der Mann ist mehr als happy, denn die Hose sitzt wirklich gut an ihm. Nur in den Hosenbund mussten wir nachträglich ein Gummi einziehen, weil ich mich irgendwie mit dem Bündchen verschätzt habe und die Hose so immer rutschte. Solltet Ihr nun auch für Euren Mann so eine schicke Papas Lieblingsbuxe” nähen wollen, dann könnt ihr das E-Book ab heute in Kerstins Shop bekommen und ich kann es wie immer sehr empfehlen. Ich habe mich in jedem Fall gefreut mal wieder mit von der Partie sein zu dürfen…und der Mann erst recht *lach*